Finnland - Eine Huskytour in der Weite Lapplands

6 Tage mit gut gelaunten Gesellen in Finnland unterwegs

Lappland - Die "letzte große Wildnis" Europas! Hier, 200 Kilometer nördlich des Polarkreises leben kaum Menschen und die Wälder der Taiga gehen in die Unendlichkeit. Einen kleinen Teil dieser atemberaubenden Natur erkunden wir auf eine ganz besondere und doch für die Gegend sehr typische Art und Weise: Mit Hundeschlitten. Eigenhändig geführt, bewegen wir uns mit den Gespannen durch den Nationalpark Pallas Ylläs mit seinen unterschiedlichsten Landschaften. Häufig biegen sich die Zweige der Nadel- und Birkenwälder märchenhaft unter den Schneelasten. Wir durchqueren die Wälder, bewegen uns über zugefrorene Seen und Moore und durch weite Hügellandschaften.

Höhepunkte Ihrer Huskytour in Finnland

  • 4 volle Tagestouren auf Hundeschlitten Urlaub im Nationalpark Pallas-Ylläs
  • Sehr erholsame, aktive Auszeit mit "Hunde-Kumpels" in der Natur
  • Herrliche Winterlandschaften 200 Kilometer nördlich des Polarkreises im Nationalpark Ylläs
  • Eigenhändiges Führen eines Husky-Gespanns für Einsteiger als auch für erfahrene Musher ideal geeignet (ohne Motorschlitten)
  • Gemütliche, rustikale Lodge mit Ofenheizung und Sauna

Merkmale Ihrer Huskytour in Finnland

  • Wanderungen bis 6 Std. Gehzeit, oder bis 800 Höhenmeter, oder vergleichbare Anstrengung (Kälte,Unwegsamkeit etc.), mit etwas Grundkondition und Freude an Bewegung gut machbar, Wandererfahrung von Vorteil aber keine Voraussetzung
  • Schwerpunkt: Wunder der Natur
  • Übernachtungen in Hütten oder Jurten
Bildergalerie »
Karte
Kartenansicht
Nächste Termine
von bis Preis
weitere Termine zeigen

Eine Huskytour in Finnland

Die Weite Lapplands mit dem Hundeschlitten zu erleben, ist ein intensives Naturerlebnis und traumhaftes Wintermärchen. Auf unserer Huskytour übernachten wir in typischen finnischen Hütten, wo es keinen Strom jedoch einen großen Ofen gibt, der mollige Wärme verbreitet. Mit "unseren" Huskys erleben wir ein ganz besonderes Teamwork, man verlässt sich auf einander. Mit Glück sehen wir auch das Nordlicht, denn gerade in den Wintermonaten sind die majestätischen Himmelkörper sehr häufig zu bewundern.

Lapplands ungezähmte Wildnis ist ein Paradies für Mensch und Tier. Mit dem Huskyschlitten durch die "letzte große Wildnis" zu fahren, zählt zu den Abenteuern, die es echt wert sind. Auf unserer Huskytour in Finnland werden wir in die Zeit der Trapper, Abenteurer und Goldgräber zurückversetzt. In Lappland genießen wir mit den lauffreudigen Huskys die Weite dieser Region, gleiten durch die stillen Wälder, vorbei an zugefrorenen Seen, Bächen und weiten Hügellandschaften.

Führen eines Hundeschlittengespanns

Das eigenhändige Führen eines Hundeschlittengespanns ist ein spannendes, intensives Erlebnis. Man benötigt keine Vorkenntnisse darin und wird ausführlich in das Handling mit dem Hundegeschirr eingewiesen. Das Vertrauen zwischen den Tieren und ihrem "Musher" (Führer des Gespanns) wächst mit jedem Tag und am Ende der Reise möchte man sich kaum wieder von seinen treuen Gesellen trennen. Mit dem Schlitten im Schnee und den energiegeladenen Huskys in Finnland unterwegs zu sein bedeutet auch, dass Mensch und Tier eine eingeschworene Einheit werden.

Teamwork
Auf dieser Reise gilt "Teamwork". Zum Einen in Bezug auf die Hunde, um die man sich während der Tour selbst kümmert und mit ihnen im Team arbeitet, zum anderen auch in Bezug auf die Zusammenarbeit der Teilnehmer untereinander während der Tagestouren.

Finnisch Lappland
Ab Ende November bleibt in der Regel der Schnee liegen und es gibt um die 40 cm Schnee. Am 4. Dezember verschwindet die Sonne für 1 Monat unterhalb des Horizonts, dennoch gibt es 5-6 Stunden Tageslicht, die Finnen nennen diese Zeit "Kaamos". Das Besondere an "Kaamos" sind die kräftigen Farben des Himmels durch die lange Dämmerung und die blaue Färbung des Lichts. Die Wahrscheinlichkeit, Polarlichter zu sehen, ist in dieser Zeit besonders hoch.

Die Übernachtung
Während der Huskytour in Finnland übernachten wir in zwei rustikalen, gemütlichen Hütten inmitten der Natur mit Sauna direkt am Ufer des Madesees. Das Erlebnis ist einmalig, jedoch ist hier etwas Komfortverzicht gefragt, denn die Übernachtung erfolgt in Mehrbettzimmern. Strom gibt es dort nicht, daher wird mit einem großen Ofen geheizt (der mollig warm macht!). Wir werden reichhaltig mit der schmackhaften finnischen Küche verwöhnt. Toilette und Sauna befinden sich in Extra-Hütten außerhalb der "Haupt-Kota".

Kondition & Ausdauer auf unserer Huskytour
Es handelt sich um einen körperlich aktiven Urlaub und Sie benötigen eine gewisse Grundkondition. Von Zeit zu Zeit muss man neben seinem Gespann herlaufen oder auch den Schlitten durch eine Schneeverwehung schieben. Man benötigt hierfür keine besondere Kraft, aber doch die Bereitschaft sich manchmal ein wenig anzustrengen, z.B. eine kürzere Strecke mit samt Hund den Berg hinauf zu rennen. Wichtig sind dabei auch die Koordination und die Balance, wenn Sie auf dem Schlitten stehen.

1. Tag: Anreise (Eigenorganisation)

Flug von Deutschland nach Kittilä (gerne helfen wir bei der Flugbuchung). Ankunft am Flughafen Kittilä. Transfer zu den Blockhütten am Madesee (Made=Quappe=Fisch) zu bestimmten Uhrzeiten. Wir lernen Markku und Mari kennen, die uns herzlich während der Tour begleiten und versorgen. Auch „unsere“ Hunde lernen wir kennen und werden mit der erforderlichen Ausrüstung inklusive den warmen Winteranzügen versorgt. Übernachtung und Abendessen.

2. - 5. Tag Mit den Huskys unterwegs - die Huskytour in Finnland kann beginnen!

Mit lautem Hundegejole werden wir an diesem Morgen begrüßt und es entsteht eine große Aufregung vor der Tour. Zunächst erhalten wir eine Einführung in die Technik des Hundeschlitten-Fahrens, doch bald schon wird angeschnallt und los geht es in die weiße Winterweite. Auf unserer ersten Etappe legen wir zur Eingewöhnung ca. 25 Kilometer zurück. Wir heizen ein und machen unsere erste Mittagspause am Feuer. Danach machen wir uns zu einer weiteren Fahrt auf, bis wir abends vollgetankt mit frischer Luft und Natur in die wohlig warme Hütte zurückkommen. Vor dem Abendessen heizen wir die Sauna, holen Wasser vom See, welches wir sowohl zum Waschen erwärmen als auch für die Hunde benötigen. Nach dem Füttern unserer Vierbeiner bescheren uns die 250 Kilogramm wiegenden Steine des neuen Saunaofens einen wohltuenden Saunagang, denn auch dies darf auf einem Hundeschlitten Urlaub nicht fehlen. Entspannt treffen wir uns zwischen 19.30 und 20 Uhr zum gemeinsamen Essen in der Kota, in deren Mitte ein offenes wärmendes Feuer brennt.

In der Regel beginnt die beliebteste Variation dieser Reise sonntags. Hier verbringen Sie 4 ganze Tage mit den Huskys in der nordischen Weite. Es werden täglich Ausflüge in verschiedene Richtungen des Nationalpark Pallas Ylläs unternommen. Wir fahren ohne Begleitung eines Motorschlittens.

Die täglichen Touren auf unserer Huskytour in Finnland sind zwischen 30 und 40 Kilometer lang und wir sind tagsüber in 2 kleineren Gruppen mit jeweils einem Guide unterwegs. Unsere Wege führen durch unterschiedlichste Landschaften: Weite Ebenen, Wälder, Hügel und schroffe Felsen. Mittags wird ein Lagerfeuer in der Wildnis oder an kleinen Hütten gemacht, es gibt heißen Tee und Würstchen am Stock gebraten. Die große Holzofen-Sauna wird bei Rückkehr am Abend angeheizt und danach gibt es leckere finnische Hausmannskost.

6. Tag: Abreise

Leider nimmt heute unsere Huskytour ein Ende und wir beginnen nach dem Frühstück die Heimreise. Für die Frühflüge gibt es einen direkten Transport zum Flughafen. Wenn der Rückflug später ist, geht es gegen Mittag nach Levi. Von Levi aus gibt es sehr gute Busverbindungen zum Flughafen.

Es besteht ab 07.01.18 die Möglichkeit, den Hundeschlitten Urlaub um 1 Tag zu verlängern. Der Preis für die Verlängerung beträgt 230,- €.

Änderungen vorbehalten.

Bitte beachten Sie, dass sich aufgrund von Schnee- oder Witterungsverhältnissen Änderung im Übernachtungsort und im Tourenverlauf ergeben können! Bei starken Schneefällen können einzelne Tagestouren auch verkürzt werden.

Mitzubringen für unseren Hundeschlitten Urlaub.

Normalerweise schwanken die Temperaturen zwischen -5°C und -25°C. Es kann aber jeden Winter vorkommen, dass es tageweise unter -40°C sinkt. Im Winter 1999 sank die Temperatur auf -50°C und selbst da war unsere Ausrüstung ausreichend. Die Gäste aus jener Rekordwoche sind wiedergekommen...
Von uns bekommen Sie während der Huskytour in Finnland eine äußere Winterjacke und Hose, sowie hochqualitative Winterstiefel, eine Fellmütze und Musherhandschuhe.
- Anziehsachen im Zwiebelprinzip (=mehrere Schichten):
- warme, schnell trocknende Sportunterwäsche (Thermo)
- warme Mittelschichten aus Fleece, Micro Fleece oder Wolle
- Dünne Fleece-Handschuhe zum Umgang mit den Hunden
- Mehrere Wollsocken
- Sturmhaube und/oder Schlauchhalstuch (“Buff”)
- Saunautensilien (Handtuch, Duschbad etc.)
- Hüttenschuhe
- Baumwoll- oder Seiden Inlett für den Schlafsack
- Stirnlampe oder Taschenlampe
- Sonnenbrille (März, April)

Transfers von/ nach Kittilä Flughafen

Abholung am Flughafen in der Regel um 14 Uhr, nach Absprache auch zu anderen Zeiten. Sollten Sie früher ankommen, gibt es Airportbusse ins Skizentrum Levi. Die Busse befinden sich direkt vor dem Flughafen. Sie können dann in Levi den Ort erkunden oder einen Kaffee trinken gehen. Anschließend werden Sie dann in Levi abgeholt und zur Blockhütte transferiert, wo unserer Husky Urlaub startet.

Zu kurz? 1 Tag mehr geht!

Es ist möglich, Ihren Huskyurlaub um einen Tagesausflug zu verlängern und erst am Freitag Abend nach Hause zu fahren. Bitte fragen Sie bei uns an!

Im April, der besten Skifahr-Zeit, empfehlen wir, die Huskytour in Finnland mit einem kleinen Skiurlaub zu verbinden. Das Skizentrum Levi liegt lediglich 30 Kilometer von Rauhala entfernt.
Datum von Datum bis Dauer Bemerkung Preis pro Person Teilnehmerzahl
07.01.2019 12.01.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
13.01.2019 18.01.2019 6 Tage noch 4 Plätze 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
20.01.2019 25.01.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
27.01.2019 01.02.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
03.02.2019 08.02.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
10.02.2019 15.02.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
17.02.2019 22.02.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
24.02.2019 01.03.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
03.03.2019 08.03.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
10.03.2019 15.03.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
17.03.2019 22.03.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
24.03.2019 29.03.2019 6 Tage ausgebucht 1.360,00 EUR 2-8 Termin buchen
08.12.2019 13.12.2019 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
15.12.2019 20.12.2019 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
21.12.2019 26.12.2019 6 Tage 1.470,00 EUR 2-8 Termin buchen
26.12.2019 30.12.2019 5 Tage 4 Nächte, 3 Tage mit den Huskys 1.320,00 EUR 2-8 Termin buchen
30.12.2019 04.01.2020 6 Tage 1.470,00 EUR 2-8 Termin buchen
05.01.2020 10.01.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
12.01.2020 17.01.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
19.01.2020 24.01.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
26.01.2020 31.01.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
02.02.2020 07.02.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
09.02.2020 14.02.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
16.02.2020 21.02.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
23.02.2020 28.02.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
01.03.2020 06.03.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
08.03.2020 13.03.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
15.03.2020 20.03.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen
22.03.2020 27.03.2020 6 Tage 1.380,00 EUR 2-8 Termin buchen

Kein Einzelzimmer möglich
  • 5 Übernachtungen in der Wildnishütte und 4 Tage mit den Huskys unterwegs
  • Transfers von/nach Kittilä Flughafen zu bestimmten Zeiten (evtl. etwas Wartezeit mitbringen)
  • Vollpension
  • Hochqualitative Winterausrüstung
  • Qualifizierte deutsch- und englischsprachige örtliche Reiseleitung
     
  • Nicht inklusive: Internationaler Flug ab/an Deutschland nach Kittilä, gerne unterstützen wir Sie bei der Buchung der Flüge (Preise ab 400,- €)
  • Verlängerung um eine Nacht + Ausflug mit Hundeschlitten auf Anfrage möglich ab 230,- € pro Person 

    Diese Reise ist nicht barrierefrei.
    Bei nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 2 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

Finnland – Wintermärchen in Lappland (Hundeschlitten Urlaub)

„Am Morgen, wenn der Tag sich Zeit lässt und verschlafen die Sonne zwischen den Bäumen hervorkriecht, liegt die weiße Ewigkeit noch still da. Kein Vogel, kein Rentier ist zu sehen. Die Hunde liegen dick eingemurmelt, schlafend im Schnee. Nur eine leichte Brise weht den Schneestaub vor unserer Tür umher. In unserer Lodge ist noch niemand wach. Nur die Ofenheizung läuft wie die ganze Nacht zuvor. Mit dickem Wollpullover und einer Tasse Kaffee sitze ich am Fenster und blicke hinaus. Ich bin 200km nördlich des Polarkreises gereist, um diese letzte große Wildnis Europas zu besuchen. Ich bin zuvor schon mal in Finnland gewesen, war aber nur in den Städten unterwegs. Dies hier ist ein Kindheitstraum, welchen ich mir erfüllen möchte: eine Hundeschlittentour in Finnland. Ich kann es kaum erwarten endlich das Hundegespann zu organisieren und endlich aufzubrechen.“

Doch bevor ich dieser Atmosphäre überhaupt betrete, muss ich erst mal anreisen. Ich fliege nach Kittilä, im Norden Finnlands. Bereits unter mir herrscht weiße Stimmung. Nichts als Bäume und Schnee sind zu sehen. Nach der Landung checke ich zunächst ins Hotel ein und warte ungeduldig, dass die Stunden vergehen und ich endlich in meinen Husky Urlaub starten kann. Ich bin nicht hier um menschengemachte Orte zu sehen, ich bin hier um das zu erleben, was viele Abenteurer, Trapper und Goldsucher vor mir erlebt haben.

Am nächsten Morgen treffe ich die anderen Mitreisenden, welche alle aus dem gleichen Grund hier sind – Freiheit. Wir werden vom Hotel abgeholt und nach Rauhala gefahren, Ausgangspunkt von unserem Hundeschlitten Urlaub und wo uns schon unsere erfahrenen "Musher" Markku und Karri erwarten. Zwei sehr freundliche Menschen. Es wird nicht viel drumherum geredet. Wir beginnen sogleich mit der Einweisung in die Techniken zur Hundeschlittenführung. Die Hunde jaulen und bellen uns an, alle freuen sich. Alles geht so schnell, dass ich gar nicht weiß wie mir geschieht. Ehe ich mich versehe habe ich die Zügel in der Hand und wir preschen in die weite Winterlandschaft hinein. Die Hunde sind verrückt danach die Schlitten zu ziehen und schnell weht der kalte Wind mir ins Gesicht, lässt meine Augen tränen, lässt mich strahlen. Mein Herz schlägt um so schneller, als wir den Madesee erreichen. Eingebettet in winterlicher Stimmung erreichen wir dort unsere Hütte und beginnen damit uns einzurichten und ein Feuer zu entzünden. Wir werden in die Wildnis hineingeworfen aber mit einer unvoreingenommenen Freundlichkeit, welche uns alle begeistert. Zusammen machen wir eine Mittagspause und lernen uns kennen. Die Reiseleiter erzählen viel über ihr Land, über die Hunde, über die Arbeit, jedoch kann ich den Blick nicht vom Fenster lassen. Ich blicke immer wieder hinaus und stelle mir vor, wie ich mit dem Schlitten weiterfahre. In mir kribbelt die Sehnsucht nach der weißen Einsamkeit. Ein Glück, dass wir nach dem Mittagessen wieder aufbrechen und eine weitere Fahrt unternehmen. Nur wir, der knackende Schnee, die hechelnden Hunde, die schneebedeckten Bäume und der Geist der Wildnis. Wir tanken Sauerstoff, tanken die Stille der Natur, freuen uns des Lebens und sind am Abend völlig fertig wieder in der Hütte. Nach einem entspannten Saunagang essen wir zu Abend und sitzen ein wenig zusammen. Doch wieder schwenkt mein Blick nach draußen, dort wo wir hingehören.

Während den nächsten Tagen stehen auf unserem Husky Urlaub Touren zwischen 30 und 40km an, sagt Markku. Wir stoppen für Pausen unterwegs und kochen am offenen Feuer im Schnee. Ich kann noch gar nicht glauben, dass ich wirklich hier bin. Am nächsten Morgen gehe ich mit meinem Kaffee hinaus, es ist noch tiefe Nacht. Die Hunde schauen mich verschlafen an, als ob sie sagen wollen:  „Wieso bist du gestresster Städter schon wach? Entspann dich!“ Ich schlendere langsam durch den Schnee in Richtung einer Lichtung und blicke in die endlosen Bäume. Der hohe Norden verursacht etwas in uns, welches wir nicht beschreiben können. Wer jemals in den Norden fährt und auch wenn er meint, er sei ein Sonnenkind, wird seine Meinung hiernach ändern. Der Norden verschlingt uns, infiziert uns mit seiner hoheitlichen Schönheit, mit seiner Gewaltigkeit, mit dem Reiz an Endlosigkeit. Das wonach wir uns alle sehnen. Nach dem Frühstück packen wir alles zusammen, die Hunde sind wild und springen umher, sie wissen, dass es nun wieder auf die nächste Hundeschlittentour geht.

Auf unserer Huskytour in Finnland fahren wir durch die tiefen Wälder Lapplands, streifen durch baumlose Ebenen, entlang Seenplatten und zugefrorenen Mooren. Der Schnee fliegt uns um die Ohren, die Hunde rasten vor Energieüberschuss aus und ziehen mit aller Kraft unsere Schlitten durch die dicken Schneepakete. Ich kann diese Atmosphäre nicht erklären, denn manchmal steckt in Schweigen mehr tiefe und Poesie, als in jedem geschriebenen Wort...

Angekommen an einer Seenplatte, setzen wir uns draußen zur Rast nieder, versorgen die Hunde und entzünden ein Feuer. Still nehmen wir unser Essen ein. Keiner Spricht, alle blicken sich nur um und versuchen diese natürliche Schönheit mit ihren Augen einzufangen. Kein Auge, keine Linse, keine Kamera kann wiedergeben, was wir hier oben sehen.

Am Rande des knisternden Feuers sitzen wir zusammen und sprechen über alte Geschichten. Wolfsblut, Der Ruf der Wildnis, wir sprechen über die legendären Schlittenfahrten des Nicolas Vanier, darüber das wir ein ähnliches Gefühl in unserem Herz tragen, das wir genau dies für immer in uns tragen wollen. Plötzlich springt ein Mitreisender auf und schreit: „DA! EIN ELCH!“ Und tatsächlich! Eine Elchkuh zieht entlang des Ufers und lässt alles verstummen worüber wir zuvor gesprochen haben. Der Anblick dieser Tiere hat eine majestätische Wirkung auf uns. Unsere Reiseleiter erzählen uns vieles zu diesen Tieren, erzählen über das Urvolk der Lappen, darüber wie das Leben heute noch ist. Alle hören gespannt zu, keiner Spricht. Wir sind nun in der völligen finnischen Wildheit angekommen. Nach unserer Pausen fahren wir weiter. Wieder rasten die Hunde vollkommen aus, springen uns an, lecken uns ab und rennen um ihr Leben, als es endlich losgeht.

Am Abend verkriechen sich alle und schlafen. Zu sehr zerrt dieser Hundeschlitten Urlaub an unserer Kraft, aber es ist ein verdammt gutes Gefühl. Ich weiß, dass bald die Abreise naht, ich weiß, dass eine Woche kurz zu sein scheint. Aber noch mehr weiß ich, dass diese Tage für immer in meinem Gedächtnis bleiben werden. Ich werde diese Tage während meiner Huskytour in Finnland, in Lappland, in dieser vollkommenen Wildnis nicht vergessen. Nochmals gehe ich alleine hinaus und stapfe durch den Schnee. Das Leben steckt in jedem Atemzug sagen die einen, ich finde, das Leben steckt in jedem Schritt durch den Schnee. Diese Landschaft will uns etwas vermitteln, will uns etwas sagen. Wenn wir ganz genau hinhören, können wir sie verstehen. Sie bringt uns zurück in einen Zustand der heute durch alle modernen Dinge abgeschottet wird. Wir in den Städten hören Musik, damit wir die anderen nicht hören müssen, blicken weg, damit wir Elend und Müll nicht sehen müssen. Hier oben blicken wir in eine monotone Landschaft hinein und können unseren Blick nicht von ihr lassen. Hier oben ist die Landschaft ein Katalysator für unsere Kreativität, welche tief in uns wohnt. Hier oben verstehen wir  Einfachheit und Leichtigkeit. Hier oben werden wir vielleicht bessere Menschen.

Marie kommt hinzu und wir sprechen über unsere Gedanken. Sie ist Finnin und verbrachte ihr ganzes Leben hier. Sie kann sich nicht vorstellen an einem anderen Ort zu leben. Warum ziehen wir also umher? Wieso haben wir keine Ruhe in uns oder ein Verlangen, welches uns einem solchen Ort siedeln lassen würde? Ich denke mit jedem Schritt den man hier geht, stellt man fest wo man herkommt. Finnland ist ein Beispiel dafür.

Tage vergehen immer zu schnell und bald werden die anderen aufstehen, wir frühstücken, die Ausrüstung wird verstaut, wir - immer noch dick verpackt- werden zum Flughafen gebracht und nichts bleibt außer dem Winken unserer Reiseleiter, das Jaulen der Hunde und der Geruch nach Schnee, unsere Huskytour in Finnland findet hier sein Ende.

Das, was ich von diesem Hundeschlitten Urlaub mitgenommen habe, waren nicht nur Eindrücke, die gute Organisation oder tolle Fotos. Es waren Veränderungen in mir selbst, Erinnerungen, die ich für den Rest meines Lebens teilen werde. Ich werde noch lange über diese Reise sprechen, denn das sind die Stunden die zählen. Dieser Husky Urlaub war eine Woche voller unendlicher Schönheit, eine Woche die so viel in mir bewegt hat wie keine Reise zuvor. Noch Tage nach meiner Rückkehr in die Heimat dachte ich an unsere Abende in den Hütten, über die Gemeinschaft, über das Leben draußen mit den Hunden, über die Landschaft nach, welche nun wieder still und einsam in Lappland ruht und darauf wartet das wir zurückkehren. Und wir werden zurückkehren.

 
Impressionen
  • Sauna 140112
  • PC190951
  • PallasHusky 280218
  • PallasHusky 280218 9
  • PallasHusky 280218 6
  • PallasHusky 261217
  • PallasHusky 180316 2
  • PallasHusky 160118 2
  • PallasHusky 150318 3
  • PallasHusky 150318 2
  • PallasHusky 140318
  • Pallashusky 140318 3
  • PallasHusky 040217
  • PallasHusky 040217 2
  • Pallas Husky 090217
  • Kota 270418 3
  • Kota 270418 2
  • Kota 261115
  • Kieppi 270418 3
  • Kieppi 140213
Teilnehmerstimmen
PallasHusky 261217
PallasHusky 160118 2
Pallashusky 140318 3
PallasHusky 040217
PallasHusky 280218
Wir beraten Sie gerne! 0711-75 86 777 0511 - 35 39 32 56