Aktuelle Hinweise und Informationen zu unseren Reisebedingungen in Zeiten von Corona (SARS-COV2). Hier weiterlesen und informieren!

Usbekistan - Juwele der Seidenstraße

15 Tage Kultur- und Erlebnisreise

Geradezu legendär ist die Seidenstraße, die den Mittelmeerraum mit China verbindet und auch durch das heutige Usbekistan verläuft. Auf der Reise entdeckst Du wichtige Stationen, regelrechte Juwele entlang dieser historischen Handelsroute mit sagenumwobenen orientalischen Städten. Du besuchst architektonische Höhepunkte, wie Moscheen, Minarette und Paläste, deren Farbspiel aus Türkis und Sandbraun fasziniert. Auf den Basaren kannst Du Berge an Waren bestaunen und die Usbeken beim Feilschen beobachten. Das Handeln solltest Du auch selbst probieren: Es gehört einfach dazu und macht richtig Spaß!

Höhepunkte Deiner Usbekistan-Rundreise

  • Traumhafte UNESCO-Welterbestätten der Seidenstraße: Samarkand, Buchara, Chiwa und der Sommerpalast von Amir Timur in Shahrisabz
  • Zu Gast bei einer Familie im Bergdorf Sentyab
  • Wanderungen im Nuratau-Gebirge
  • Papierschöpfer, Kalligraf und Keramikmeister über die Schulter schauen

Merkmale Deiner Usbekistan-Rundreise

  • Wanderungen bis 6 Std. Gehzeit, oder bis 800 Höhenmeter, oder vergleichbare Anstrengung (Kälte,Unwegsamkeit etc.), mit etwas Grundkondition und Freude an Bewegung gut machbar, Wandererfahrung von Vorteil aber keine Voraussetzung
  • Schwerpunkt: Vielfalt der Kultur
  • Singlereisen
  • Überfahrten im Kleinbus
  • Die Hotels sind landestypisch, sie haben das Besondere Etwas
  • Unterkunft in Gästehäusern / Lodges, urig. Manchmal einfach, immer sauber!
Bildergalerie »
Karte
Kartenansicht
Nächste Termine
Zeitraum Preis
weitere Termine zeigen

Bei Usbeken in den Nuratau-Bergen

All die Eindrücke des Orients sind überwältigend, und so ist eine kleine Verschnaufpause sehr wohltuend. Der Aufenthalt bei Familien im Bergdorf Sentyab gewährt Dir Einblick in das Leben der Bevölkerung und lässt Dich bei Wanderungen durch die Bergwelt die Natur und Landschaft aus nächster Nähe wahrnehmen. Abends kommen alle zusammen und lassen den Tag gemütlich ausklingen, oft bei hausgemachter Musik, die auch zum Tanzen einlädt.

Legende

Ü = Übernachtung; F = Frühstück; M= Mittagessen; A = Abendessen

1.Tag: Anreise nach Usbekistan

Abflug gegen 11 Uhr in Frankfurt am Main und Ankunft am Abend (etwa 0:55 Uhr Ortszeit) in Taschkent. Du wirst von Deinem Reiseleiter am Flughafen in Empfang genommen und von dort aus geht es ins Hotel.
Ü: Hotel

2. Tag: Stadtführung duch die Hauptstadt Taschkent

Taschkent gilt als die grünste Stadt Usbekistans. Zunächst besichtigst Du gemeinsam mit Deiner Reisegruppe den historischen Teil der Hauptstadt mit ihren Medresen und Moscheen. Auch der Besuch des traditionellen Chorsu-Basars steht auf dem Programm, wo Du erstmals Dein Verhandlungsgeschick erproben kannst. Nach dem Begrüßungsabendessen besichtigst Du noch den Unabhängigkeitsplatz. Übernachtung wie am Vortag.
Ü: Hotel (F/A)

3. Tag: Mit dem Zug Afrosiab nach Samarkand

Nach dem Frühstück geht es zum Bahnhof und Du erlebst die Fahrt mit dem Hochgeschwindigkeitszug "Afrosiab" nach Samarkand. (Fahrt ca. 2,5 h).
Ü: Hotel (F/A)

4. Tag: Einzigartiges Samarkand

In Samarkand steht die Besichtigung des berühmten Registan-Platz an erster Stelle. Du wirst staunend vor den riesigen Meisterwerken der drei Medresen Ulugbek, Tillakori und Sherdor stehen, welche mit ihren blauen Kuppeln und gefließten Wänden einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Nach dem ausführlichen Rundgang geht es weiter zum Mausoleum Gur Emir – dem „Grab des Gebieters“. Du besichtigst die Bibi-Chanom-Moschee, welche einst "ein Paradies auf Erden" werden sollte. Von hier aus kannst Du schon die Mausoleen von Schah-e-Sinde erblicken, welche in ihrer Anlage einzigartig sind. Im Observatorium des berühmten Gelehrten Ulugbek wird deutlich, wie hochwissenschaftlich die Forschungen des Astronomen bereits im 15. Jh. waren. Abendessen gibt es dann in einem Hausrestaurant. Übernachtung wie am Vortag.
Ü: Hotel (F/A)

5. Tag: Tagesausflug nach Shahrisabz zum Sommerpalast von Timur (UNESCO-Weltkulturerbe)

Für die Fahrt nach Shahrisabz steigst Du in einen PKW, der eine Fahrt über die Passstraße durch die Berge ermöglicht. In Shahrisabz bestaunst Du die Ruinen des gewaltigen Sommerpalastes des einstigen Herrschers Timur. Nach der Rückkehr in Samarkand kehrst Du mit der Gruppe in ein familiengeführtes Hausrestaurant ein. Übernachtung wie am Vortag.
Ü: Hotel (F/A)

6. Tag: Fahrt in die Nuratau-Berge über Al Buchari, heiliger Ort der Muslime

Heute musst Du von Samarkand Abschied nehmen. Aber unweit davon entfernt wartet bereits das nächste spannende Erlebnis. Du besichtigst die Moschee Imam Al-Buchari und das Mausoleum. Auch ein Abstecher zu einem lokalen Markt darf nicht fehlen. Dort kaufst Du gemeinsam mit der Gruppe die Zutaten für das Nationalgericht Plov (auch: Pilav). Nach Ankunft bei den Gastfamilien im Bergdorf Sentyab helfen alle bei der Zubereitung mit und lassen es sich dann gemeinsam schmecken! Drei Übernachtungen bei Familien im Gasthaus.
Ü: Pension mit Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbad (F/A)

7. und 8. Tag: Aufenthalt im Bergdorf Sentyab im Nuratau-Gebirge mit Tageswanderungen

Etwa 150 km nördlich von Samarkand befinden sich die Nuratau-Berge mit bis zu 2500 m hohen Gipfeln. In einer Höhe von etwa 650 m liegt das Bergdorf Sentyab, dessen Einwohner Dich freundlich und warmherzig empfangen. Sie erzählen gern aus ihrem Leben und sind auch auf Deine Geschichten gespannt. In der Bergwelt ringsum entdeckst Du bei kurzen oder auch längeren Wanderungen viel Interessantes und kannst Dich in der Natur wunderbar entspannen. Unterwegs gibt es zu Mittag am Tag 7 ein Picknick und am Tag 8 kehren wir bei einer Familie ein. Wanderung einmal ca. 5,5 h; 2x ca. 2–2,5 h; Höhenunterschiede: etwa +/-400 Hm, optional bis +/-1500 Hm
Ü: Pension mit Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbad (F/LP oder M/A)

9. Tag: Fahrt nach Buchara (UNESCO-Weltkulturerbe)

Entlang der Seidenstraße finden sich noch immer traditionell arbeitende Manufakturen. Auf Ihrem Weg nach Buchara besuchst Du in einer kleinen Stadt eine Handwerkerfamilie, die ihr Wissen der Keramikherstellung von Generation zu Generation überliefert. Am späten Nachmittag erreichen wir dann Buchara – die Märchenstadt aus „1001 Nacht“.
Ü: Hotel (F/A)

10. Tag: Umfangreiches Besichtigungsprogramm in der Handelsstadt Buchara

Bewundere den Komplex Poi-Kalon, besuch die drei Kuppelbasare: Juwelierbasar, Basar der Mützenmacher sowie der Geldwechsler. Das Labi Hauz in der Altstadt mit dem großen Wasserbecken ist ein reges Zentrum der Stadt, in der Umgebung finden sich kleine offene Teestuben, die stets gut besucht sind. Gleich daneben siehst Du die Medrese Nadir Devon Begi. Nach dem Abendessen besuchst Du ein Life-Folklore-Konzert im Innenhof der Medrese. Übernachtung wie am Vortag.
Ü: Hotel (F/A)

11. Tag: Die Stadt, wo Legenden wahr werden und Fahrt durch die „rote Wüste“ Kysylkum nach Chiwa

Die Besichtigung von Buchara geht weiter: Du besuchst die Festung Ark, kommst zur Moschee Bolo Hauz und zum bekannten Samaniden-Mausoleum. Am Nachmittag stehen die Sommerresidenz der letzten Emire auf Ihrem Programm sowie die Grabstätte Naqshbandi, die Nekropole Chor Bakr und die Moschee Chor Minor. Bei der Fahrt nach Chiwa erlebst Du die Weite der Wüstenlandschaft in Zentralasien (Fahrt ca. 4-6 h, je nach Verkehrslage und Straßenzustand). Die Wüste Kysylkum („Roter Sand“) erstreckt sich auf ca. 200 000 km² zwischen den Strömen Amurdaja und Syrdaja in den Ländern Turkmenistan, Usbekistan und Kasachstan. Kleiner Zwischenstopp am Amurdarja in einem Teehaus. Erste Eindrücke von Chiwa mit seiner lebendigen Altstadt.
Ü: Hotel (F/A)


12. Tag: Oasenstadt Chiwa (UNESCO-Weltkulturerbe) – Perle des Orients

Die über 2500 Jahre alte Stadt ist eine der ältesten ganz Zentralasiens und war eine wichtige Station an der Seidenstraße. Besichtigung der Altstadt, die beispielsweise für das „kurze“ Minarett Kalta Minor berühmt ist, welches einst als das größte Minarett des Herrschaftsgebietes geplant war. Übernachtung wie am Vortag.
Ü: Hotel (F/A)

13. Tag: Vormittag zur freien Verfügung in Chiwa; am Abend Inlandsflug von Urgentsch nach Taschkent

Genieße den Vormittag bei Deinen individuellen Entdeckungen und einem Bummel durch die Gassen zwischen den Lehmhäusern. Für weitere (optionale) Besichtigungen steht Dir Dein Reiseleiter zur Verfügung. Am Abend Transfer nach Urgentsch und Inlandsflug zurück nach Taschkent. Fahrt: ca. 40 km / ca. 1 h
Ü: Hotel (F/A)

14. Tag: Ausflug ins Chimgan Gebirge mit Wanderung

Nach dem Frühstück geht es von Taschkent in die Ausläufer des Tien Shan Gebirge ins kleine Örtchen Nanai. Hier startet eine Wanderung Aksarsay Vodopad auf 1800 m, die Dich zu einem Wasserfall bringt. Picknick in den Bergen. Anschließend wanderst Du zurück zum Dorf (Wanderung insges. ca. 3-4 h) und fährst mit Deiner Gruppe entlang des Charvak Stausees zurück nach Taschkent. Abschiedsessen mit Musik - wenn Du möchtest, kannst Du an einem usbekischen Tanz teilnehmen. Fahrzeit: ca. 4 h
Ü: Hotel (F/LP/A)

15. Tag: Rückflug nach Frankfurt

Kurz nach Mitternacht erfolgt der Transfer zum Flughafen und gegen 3 Uhr morgens hebt der Flieger zurück nach Deutschland ab (Ankunft gegen 10 Uhr in Frankfurt).

16. Tag: Ankunft in Deutschland

Anforderungen/Schwierigkeitsgrad

Normale bis gute Kondition für z. T. längere Autofahrten (Fahrt Buchara–Chiwa: ca. 6–8 h), auch auf Straßen, die nicht den mitteleuropäischen Standards genügen, sowie für 2 mittelschwere Wanderungen (ca. 2–5,5 h) in bergigem Gelände (z. T. auch über Steinfelder) ist erforderlich. Bereitschaft zum Komfortverzicht in den familiengeführten Gästehäusern wird vorausgesetzt (DU/Toilette außerhalb, Schlafen auf Matratzen auf dem Boden, z. T. im Mehrbettzimmer, Bettwäsche vorhanden).
Zeitraum Preis pro Person Teilnehmerzahl
24.09.2022 - 08.10.2022 (15 Tage)
ausgebucht
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
08.10.2022 - 22.10.2022 (15 Tage)
nur noch wenige Plätze frei
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
08.04.2023 - 22.04.2023 (15 Tage)
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
29.04.2023 - 13.05.2023 (15 Tage)
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
13.05.2023 - 27.05.2023 (15 Tage)
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
02.09.2023 - 16.09.2023 (15 Tage)
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
23.09.2023 - 07.10.2023 (15 Tage)
nur noch wenige freie Plätze
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen
07.10.2023 - 21.10.2023 (15 Tage)
2.650,00 EUR 4-12 Termin buchen

EZ-Zuschlag (nur in Hotels möglich): € 250,-
  • Flug Frankfurt/M. / Taschkent – Frankfurt/M. inkl. Tax
  • Inlandsflug Urgentsch - Taschkent inkl. Tax
  • Zugfahrt Taschkent - Samarkand mit dem Schnellzug Afrosiab
  • Transfers lt. Programm (überwiegend im klimatisierten, privaten Minibus und streckenbedingt in PKW)
  • 11 Übernachtungen in 2-3 Sterne-Hotels im DZ mit DU/WC, 3 Übernachtungen in familiengeführten Gästehäusern (einfach, aber sauber, z. T. mehr als 2 Pers. pro Raum, Matratzen auf dem Boden, Bettwäsche vorhanden, DU/WC außerhalb)
  • 13x Frühstück, 2x Mittag teilw. als Picknick, 13x Abendessen
  • 3 geführte Wanderungen (z. T. mit zusätzl. Guide)
  • Mineralwasser während der Fahrten (ca. 1,5 l pro Person und Tag)
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung

    Nicht im Preis inklusive:
  • Gebühren für Foto/Video
  • Optionale Ausflüge

    Diese Reise ist nicht barrierefrei.
    Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 23 Tage vor Reisebeginn abzusagen.

„Nun sind wir schon wieder eine Woche daheim und immer noch dabei, die vielen Eindrücke von dieser wunderbaren Reise zu verarbeiten. Es hat sich wirklich gelohnt, 2 Jahre auf die Reise zu warten.

Es war eine sehr nette und harmonische Gruppe und mit Sobir Yusupov hatten wir einen sehr netten und kompetenten Reiseleiter. Mit einer Einladung zum Abendessen bei seiner Familie anlässlich des Id el Fitr am 2.5. hatten wir nun wirklich nicht gerechnet und das war ein absolutes Highlight. Wir wurden von seiner Familie wie Freunde aufgenommen und in späteren Telefonaten mit Sobir haben sie uns auch immer wieder Grüße ausrichten lassen.

Auch die Auswahl der kleinen Hotels hat mir sehr gut gefallen, vor allem das alte Kaufmannshaus in Buchara und die Medrese in Chiva. Das Hotel in Taschkent mit seinen ca. 10 Zimmern war so richtig schnuckelig, auch wenn morgens ab 4:00 h schon der heisere Hahn neben dem Hotel gekräht hat .“

Eva aus Bad Krozingen

Impressionen
  • Keramikkunst in Usbekistan
  • Samarkand stadt der Mausoleen
  • Bibi-Khanum-Moschee
  • Teppich Weberinnen
  • Markt
  • Nachtisch in Usbekistan
  • Die Oasenstadt Chiwa
Teilnehmerstimmen
Keramik Turkmenistan
Orientalische Frauen Usbekistanreise
Granatapfel Baklava in Turkmenistan
Samarkand