Mallorca - Best-of Wandern in den Tramuntana-Bergen

10 Tage Best Mallorca Wandern

Während unserer 10-tägigen Reise werden Sie einen Großteil der abwechslungsreichen Landschaft Mallorcas kennen lernen. Sie erleben die berühmte Baleareninsel abseits der Touristenzentren und auf klassischen Wanderrouten durch das grandiose Gebirge der "Serra de Tramuntana", von der Unesco seit 2011 zum Weltkulturerbe erklärt. Abends wird jeweils mit einem schmackhaften mallorquinischen oder typisch spanischen Essen für Ihr leibliches Wohl gesorgt.


Höhepunkte der Mallorca-Wanderreise

Inhalte

• Wandern von Ort zu Ort quer durch das Tramuntana-Gebirge
• Palma – Mallorcas schöne Hauptstadt
• Port d’ Andratx, Bergdorf Alaró, Kloster Lluc und stille Gebirgswelt
• Relaxen in Port de Pollença
Bildergalerie »

Karte

Kartenansicht

Nächste Termine

von bis Preis
weitere Termine zeigen
Wanderer Wanderer

Best Mallorca Wandern (10 Tage)
Trekkingtour in der Serra de Tramuntana - Unesco Weltkulturerbe:
Während unserer 10-tägigen Reise werden Sie einen Großteil der abwechslungsreichen Landschaft Mallorcas kennen lernen. Sie erleben die berühmte Baleareninsel abseits der Touristenzentren und auf klassischen Wanderrouten durch das grandiose Gebirge der "Serra de Tramuntana", von der Unesco seit 2011 zum Weltkulturerbe erklärt. Abends wird jeweils mit einem schmackhaften mallorquinischen oder typisch spanischen Essen für Ihr leibliches Wohl gesorgt.
 
Am ersten Tag wohnen Sie in einem Hotel in der faszinierenden Inselhauptstadt Palma. Die zweite Reiseetappe ist Port d´ Andratx, ein schöner Ort an der Südwestküste Mallorcas. Sie übernachten in einem Hotel direkt am Meer. Von hier aus unternehmen wir zwei interessante Wandertouren in die nahe Gebirgswelt und kommen an den Strand von Sant Elm mit Blick auf die Dracheninsel "Sa Dragonera".
 
Unser nächstes Ziel bei der Durchquerung des Tramuntana-Gebirges von Süden nach Norden ist das Bergdorf Alaró. Das kleine Tramuntana-Dorf mit seinen lebhaften Plätzen und netten Cafés und Restaurants hat viel mallorquinisches Flair. Wir übernachten in einer kleinen Pension direkt im Ort.
 
Zwei Tage verbringen Sie mitten in den Bergen im größten Klosterkomplex Mallorcas: dem Santuari Lluc. Keine Angst, die ehemals spartanischen Mönchszellen sind heute behaglich eingerichtet und mit Bad ausgestattet.
 
Port de Pollenca ist der ideale Ort, um nach erlebnisreichen Trekkingtagen noch mal am Meer zu entspannen. Der breite Sandstrand und die lange Uferpromenade laden zum Relaxen ein. Ausflüge zum berühmten Cap Formentor oder in andere Regionen Mallorcas können optional organisiert werden.

1. Tag: Palma - Mallorcas schöne Hauptstadt

Im Laufe des Tages treffen die Teilnehmer dieser Reise mit verschiedenen Flügen auf Mallorca ein. Wir organisieren 3 Sammeltransfers. Je nach Ankunftszeit individuelles Abendessen im Kloster, bei später Ankunft Abend-Snack möglich.

2. Tag: Port d’ Andratx – Sant Elm

Nach dem Frühstück bringt uns der Bus nach Port d´ Andratx, in den Südwesten Mallorcas.
Dort eröffnet eine kleine, aber sehr attraktive Wanderung unsere Tour. Mit Blick auf die Küste
und die Ausläufer der Serra de Tramuntana nähern wir uns dem kleinen Badeort Sant Elm und
der vor gelagerten Dracheninsel "Sa Dragonera", die dicht vor der Küste imposant aus dem
Meer ragt. Sie steht seit Ende der 70er Jahre unter Naturschutz und wird vor allem von Möwen
und den kleinen Dragonera-Eidechsen bewohnt. Der Nachmittag steht uns in Sant Elm zur
Verfügung. Nette Cafés und der Sandstrand laden zum verweilen ein.
Gehzeit: ca. 3 Stunden, 9 km, ca. ↑350 ↓360 Hm

3. Tag :Port d’ Andratx – Trappistenkloster - Sant Elm

Der Bergpass Sa Gramola ist der Ausgangspunkt unserer heutigen Wandertour. Mit
spektakulären Ausblicken auf die Westküste Mallorcas, gelangen wir über das Cap Fabioler
zunächst zu den Ruinen des ehemaligen Trappistenkloster „Sa Trapa“, welches hoch über dem
Meer an einem Steilhang des gleichnamigen Bergszuges liegt. Wir wandern auf
aussichtsreichem Weg an Kiefern und Kulturland vorbei bis nach Sant Elm, wo wir wie am
Vortag in einer kleinen Bar einkehren und am Meer entspannen, bevor uns der Bus nach Port
d’ Andratx zurückbringt.
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden, 12 km, ca. ↑270 ↓460 Hm

4. Tag: Estellencs – Banyalbufar – Esporles - Valldemossa

Wir wandern heute auf dem bekannten Fernwanderweg GR221 (Ruta de Pedra en Sec) durch
typische Dörfer der Tramuntana. Wir starten in Estellencs und kommen auf der historischen
Dorfverbindungsroute zunächst nach Banyalbufar. Der kleine Ort ist für seine auf Mallorca
einmaligen Terrassengärten berühmt, die noch aus der arabischen Zeit stammen. Wir wandern
weiter entlang des ehemaligen Postweges (Camí des Correu) und durch Steineichenwälder bis
in das Bergdorf Esporles. Nachdem wir in einer der kleinen Bars eine Pause eingelegt haben,
geht es mit dem Bus weiter nach Valldemossa. Bekannt wurde der Ort durch Chopin und
George Sand, die dort den Winter 1838/39 in der Kartause verlebten. Wir schauen uns
Valldemossa an, bevor es mit dem Bus weiter zu unserer nächsten Unterkunft nach Alaró geht.
Gehzeit: ca. 5,5 Stunden, 15 km, ca. ↑450 ↓450 Hm

5. Tag: Alaró – Orient – Burg Alaró - Alaró

Unsere Wanderung beginnt an der schönen Plaza von Alaró. Die erste Etappe bringt uns auf
einem alten Dorfverbindungsweg in den verträumten Ort Orient. Hier machen wir unsere Mittagsrast. Danach steigen wir zur geschichtsträchtigen Burg von Alaró auf. Bei guter Fernsicht
überblicken wir weite Teile der Insel und das Massiv des Puig Major (1445m), höchster Gipfel
Mallorcas.
Gehzeit: ca. 5 Stunden, 12 km, ca. ↑500 ↓500 Hm

6. Tag: Alaró - Sóller – Balitxtal – Küstenweg – Cala Tuent – Kloster Lluc

Am Morgen holt uns der Bus in Alaró ab und bringt uns in das Orangental nach Sóller. Wir
unternehmen eine kleine Besichtigungstour durch das Zentrum von Sóller.
Nach einem kurzen Transfer zu einem Aussichtspunkt oberhalb von Sóller, starten wir unsere
Wanderung Richtung Sa Calobra. Sie gehört zu den "klassischen" Wanderrouten der Insel.
Zunächst durchquert man das Balitxtal und erreicht eine seit vielen Jahrhunderten
bewirtschaftete Finca, wo wir uns mit frisch gepresstem Orangensaft stärken können. Danach
geht es auf einem alten Panoramaweg, immer an der Steilküste entlang, bis an den Kiesstrand
der Cala Tuent mit Bademöglichkeit. Über die Traumstrasse Mallorcas, die nach Sa Calobra
führt, bringt uns der Bus zum größten Klosterkomplex Mallorcas, dem „Santuari de Lluc“.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, 11 km, ca. ↑240 ↓600 Hm

7. Tag: Kloster Lluc – Gipfel des Massanella (1365 m)

Am frühen Morgen starten wir direkt beim Kloster Lluc zum „Puig de Massanella“, der mit
1.365 Höhenmetern höchste frei zugängliche Berg Mallorcas. Wir wandern zunächst durch
uralte Steineichenwälder und überqueren dann eine alpine Hochebene. Der Panoramablick auf
die Bergwelt der nördlichen „Serra de Tramuntana“, die Halbinsel Formentor und andere Teile
Mallorcas ist großartig. Wir sehen auch den Gipfel des „Puig Major“ (1.445 m) und den Stausee
„Gorg Blau“. Bei klarer Sicht kann man in der Ferne sogar einen Blick auf die Nachbarinseln
Menorca und Ibiza erhaschen.
Gehzeit: ca. 6 Stunden, 12 km, ca. ↑900 ↓900 Hm

8. Tag: Kloster Lluc – Pollença – Port de Pollença

Vom Kloster aus wandern wir über einen weiteren Abschnitt des Fernwanderweges GR 221, die
„Ruta de pedra en sec“, Richtung Norden. Unsere Route führt am Bergmassiv des „Puig Tomir“
(1.103 m) vorbei und durch das liebliche Tal von March bis nach Pollenca. Der Altstadtkern
dieser nordwestlichen Stadt Mallorcas fasziniert durch seine auf die Römer zurückreichende
Geschichte. Es bleibt genügend Zeit für eine interessante Stadtbesichtigung. Die römische
Brücke und der Kalvarienberg sind sehenswert. In den Bars an der Plaza Major lässt sich das
südländische Treiben der Stadt besonders gut genießen. Mit dem Bus gelangen wir danach zu
unserem Strandhotel nach Port de Pollença, wo wir noch eine erholsame Zeit verbringen.
Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, 19 km, ca. ↑160 ↓600 Hm
Abschließendes Relaxen direkt am Meer

9. Tag: Port de Pollença

Der schöne Strand von Port de Pollenca lädt zum Baden und Relaxen ein. Auch ist ein Ausflug
nach Cap Formentor oder in die Altstadt von Alcúdia lohnenswert.

10. Tag: Abreise oder individuelle Verlängerung

Ein letztes gemeinsames Frühstück, dann holt uns der Bus ab und bringt uns zurück zum
Flughafen nach Palma. Alternativ sind Verlängerungspakete auf Mallorca und dem spanischen
Festland buchbar. Wir beraten Sie gerne!

Leistungen der Mallorca-Wanderreise

  • Flug nach Mallorca und zurück
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 9 Übernachtungen: 1 Ü. in Palma, 2 Ü. in Port d´ Andratx, 2 Ü. in Port de Pollenca jeweils im Mittelklassehotel im DZ mit Dusche/WC, 2 Ü. in Alaró in einfacher Pension im DZ mit Dusche/WC und 2 Ü. im Kloster Lluc im DZ mit Dusche/WC
  • 9 x Frühstück, 7 x Abendessen
  • Trekkingtour mit 7 geführten Wanderungen und Ausflügen
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung
Anforderungen an ReiseteilnehmerInnen:
Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter
Kondition bei Wandergehzeiten von 2,5 bis 6 Stunden. Wir wandern jeweils mit leichtem
Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

 

Mallorca - Yoga, Wandern, Verändern

Man könnte meinen es dreht sich bei dieser Insel nur um ein Party und Saufparadies wie es vielleicht für viele Urlauber in deren Vorstellung umhergeistert. Viele Menschen, die nicht die endlose Feierei suchen, schreckt diese Insel vielleicht sogar zunächst ab aber Mallorca hat weitaus mehr zu bieten als alkoholisches Vergnügen gepaart mit dröhnenden Bässen und überfüllten Straßen. Im Südosten der Insel liegt das Kloster  "San Salvador". Auf rund 500m Höhe liegt die festungsähnliche Anlage aus dem 14. Jahrhundert. Doch auch wenn es im ersten Moment den Anschein einer Festung hat, so kann dies auf unseren eigenen Geist bezogen werden. Wie oft verschließen wir uns von Innen, hören wenig auf unsere innere Stimme und lassen Körper und Geist die Balance verlieren? Hier in San Salvador können wir zur Ruhe kommen, unsere innere Balance wieder herstellen, ein Stück für uns tun, unsere innere Seele entdecken.

Vom Flughafen geht es ins Kloster. Die nächsten Tage sind geplant mit Yogaeinheiten und Wanderungen. Eine aktive Woche, eine bewegende Reise, welche uns die Möglichkeit bietet zu uns zurück zu finden. Sofort, als ich das Kloster betrat wusste ich, dass die nächsten Tage meiner inneren Ruhe gelten. Hier finde ich meinen Bezugspunkt und dieser bin ich selber. Der Anreisetag vergeht schnell und nach einem leckeren Abendessen verziehen sich alle schnell auf ihre Zimmer. Die erste Nacht in tiefer Stille schlafe ich ohne zu träumen. Am nächsten Morgen werde ich von Sonnenstrahlen geweckt, welche mein Gesicht kitzeln. Es ist als würde ich sanft von Mallorca geweckt werden. Ich schlendere noch halb verschlafen zur ersten Yogaeinheit. Ich muss dazu sagen, dass ich kein Yogaprofi bin und somit dies alles neu für mich ist. Die Einheit ist sehr belebend. Eine gute Möglichkeit um Energie zu tanken. Mein Körper erwacht aus tiefer Trance und erwärmt sich durch die Übungen. Danach gibt es Frühstück. Doch kaum jemand spricht. Wir alle fühlen eine Veränderung in unserem Wesen, da unser Tagesablauf hier ein ganz anderer ist. Nach dem Frühstück sind wir bereit für einen Ausflug. Wir fahren zum Strand von San Jordi und unternehmen eine Wanderung. Die ersten Eindrücke der Insel lassen die elendigen Gedanken an vermüllte Partystrände verblassen. Hier herrschen nur die Geräusche der Natur und sauberer Umgebung. Die Wanderungen bietet erste Möglichkeiten die anderen Teilnehmer kennenzulernen. Es zeigt sich, dass wir alle eine andere Vorstellung von Mallorca hatten und von dieser Seiter der Insel nun vollkommen überzeugt sind nach dem Motto:  "Du denkst du hast alles gesehen und dann kommt das!" Nach der Wanderung stoppen wir für ein erfrischendes Bad in Es Trenc und lassen uns von der Sonne trocknen. Die Luft ist rein, der Himmel klar und Vögel ziehen ihre Kreise. Nach langer Zeit werde ich endlich wieder aus meinem geregelten Leben gerissen und spüre, dass mein Leben weitaus mehr zu bieten hat, als jeden Tag das Gleiche zu erledigen. Abends widmen wir uns nochmal ein paar Yogaübungen und lassen den Tag stimmungsvoll ausklingen. Ich gehe heute früh zu Bett, da wir morgen einen langen Tag vor uns haben. Wieder ist meine Nacht traumlos.

Der nächste Morgen beginnt mit Yoga. Ich weiss nicht warum aber die Übungen am Morgen wecken ungeahnte Kräfte in mir. Ich bin wenig spirituell und beschäftige mich wenig mit solchen Künsten aber manchmal sollte man einfach Dinge ausprobieren um herauszufinden, ob sie zu einem passen. Nach dem Frühstück geht’s los in den Naturpark Mondrago in welchem wir eine Wanderung unternehmen. Ich falle in tiefe Gedanken über die Schönheit dieser Insel, konzentriere mich kaum auf den Wanderweg, da meine Augen jeden Blick, jede Aussicht einfangen wollen. Wem haben wir eigentlich zu verdanken, dass wir solche Schönheit erblicken dürfen? Wer hat uns dieses Geschenk gemacht? Diese Erde haben wir nicht erbaut, wir haben nicht dafür gezahlt und Geld ist sicherlich das Letzte woran ich gerade denke. Während ich in die Fluten bei Cala Mondrago springe spüre ich wie weit mein sonst so materialistischer Alltag verschwindet.

Bereits fünf Tage bin ich nun hier und hab gestern nicht geschrieben. Wir sind in den Nordwesten der Insel gefahren um dort etwas zu unternehmen. Heute sind wir hingegen wieder im Süden unterwegs. Das Cap Sels Salines lädt ein zu einer atemberaubenden Wanderung. Langsam spüre ich eine Veränderung in meinem Innersten. Die täglichen Yogaübungen und vielen Wanderungen füllen meinen Geist nicht nur mit Energie, mehr noch fühlt sich mein Körper irgendwie sehniger an als vorher. Findet etwas so schnell eine Veränderung statt oder bilde ich mir das alles nur ein? Einbilden könnte ich mir auch, dass die versteckte Bucht von Cala Marmol nur ein Gemälde, ein bearbeitetes Foto ist aber ich stehe wirklich an dieser Bucht und setze mich nieder. Bestehend aus feinem Sand und klarem türkisen Wasser ist diese Bucht das wohl Schönste was ich in der letzten Zeit gesehen habe.

Was bringt mir so viel stupider Alltag eigentlich? Sind wir Menschen nicht zu weitaus mehr bestimmt als nur zur Arbeit zu rennen und uns 2 Wochen im Jahr eine Reise zu "erlauben"?  Sind wir nicht eher dazu im Stande unsere Zeit so zu nutzen, wie wir es wollen? Immerhin ist es unser Leben und unsere Möglichkeit Orte aufzusuchen, welche so anders auf uns wirken, als den immer gleichen Anblick des Alltäglichen. Und da sag nochmal einer, dass ich nicht doch spirituell sein kann. Mallorca, diese ganze Reise hat einen massiven Einfluss auf mein Wesen und ich lasse mich leiten und wehre mich nicht dagegen, dafür fühlt es sich einfach zu gut an. Nach dem Abendessen sitzen wir noch eine Weile zusammen und sprechen über unsere Erlebnisse. In dieser Nacht liege ich lange wach und denke nach. Ich werde morgen einen Tag für mich allein einlegen.

Heute morgen las ich in einem Yogabuch den Spruch: "Je mehr du alleine bist, um so näher bist du deinem spirituellen Kern. "(Swami Krishnananda). Also beschloss ich die anderen in den Südwesten der Insel fahren zulassen und den Tag ganz mir und ein paar Yogaeinheiten zu widmen. Je öfter ich diese Übungen mache, fühle ich wie mein Körper mir Signale gibt, welche mir zeigen, dass ich ihn kräftige und mir so mehr Ausdauer und Beweglichkeit aneigne. Ich weiss nicht ob es ein Rezept für ein langes Leben gibt aber Yoga scheint mir ein Weg in diese Richtung zu sein. Ich trinke viel Tee und laufe ein bisschen umher. Nie hätte ich gedacht, dass Mallorca mir gefallen würde. Ich war immer skeptisch aber dieser Ort hat eine magische Wirkung. Zum ersten Mal nach vielen Jahren fühle ich mich an einem Ort so wohl, dass ich keine Gedanken an den Aufbruch verschwende. Mir wird es egal ob andere Dinge auf mich warten oder ich weiterziehen könnte, sobald die Jahreszeiten sich ändern. Ich könnte genauso gut hierbleiben bei angenehmen Klima, gutem Essen, traumhaften Orten und von Herzen gute Menschen. Wir befinden uns immer in einem Zwiespalt aus Umherziehen und Verweilen und ich befürchte wir werden diesen auch nie abstellen können, dafür sind wir in der Geschichte der Menschheit schon zu oft unterwegs gewesen. Hier an diesem Ort scheint dieser Zwiespalt überflüssig. Es endet wie alles beginnt mit jeder Welle die den Strand trifft. Auch ich bin nur eine Zeit lang hier und versuche diesen Moment nun ganz alleine für mich zu behalten und schiebe die Zukunft in unsichtbare Ferne. Jedes Geräusch und jeder Duft wird intensiv, ich verlasse mich voll und ganz auf meine geistige Freiheit, welche ich durch diese Reise wiedererlangt habe. Manche mögen die Kürze der Reise nur als Auszeit betrachten, vielleicht verspotten. Mir zeigt es, dass man auch in kurzer Zeit eine Menge aus dem Land, aus dem tiefen See der inneren Balance schöpfen kann. Mein Innerliches war zuerst ein wütender Ozean, nun ist es ein klarer, stiller See in welchem ich bis auf den Grund gucken kann. Und dies verdanke ich dieser Reise.

Am Abend kommen die anderen zurück, geschafft vom Tag aber gefüllt mit Erlebnissen welche sie mir sofort erzählen. Als sie mich fragten was ich den ganzen Tag so gemacht habe, sagte ich: "Eigentlich nichts und ich fühle mich gut dabei."….

Der Tag der Abreise ist gekommen und wir verabschieden uns alle von einander.  Eigentlich sollte bald unser Transfer zum Flughafen gehen, doch als der Bus anrollte wies ich ab und sagte: "Ich denke ich bleibe noch eine Weile." Mit großen Augen blickten die anderen Reisenden mich an und fragten, ob es denn einfach so möglich sei diese Entscheidung zu treffen. Ich sagte: "Eine Entscheidung generell zu treffen ist wichtig, egal ob sie richtig oder falsch ist."

 
Datum von Datum bis Dauer Bemerkung Preis pro Person Teilnehmerzahl
02.02.2018 11.02.2018 10 Tage Sondertermin: zur Mandelblüte 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
02.03.2018 11.03.2018 10 Tage Sondertermin: Herbst & Winterspezial 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
16.03.2018 25.03.2018 10 Tage 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
25.03.2018 03.04.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
30.03.2018 08.04.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
08.04.2018 17.04.2018 10 Tage 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
20.04.2018 29.04.2018 10 Tage 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
29.04.2018 08.05.2018 10 Tage 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
04.05.2018 13.05.2018 10 Tage 1.589,00 EUR 5-14 Termin buchen
18.05.2018 27.05.2018 10 Tage 1.589,00 EUR 5-14 Termin buchen
27.05.2018 05.06.2018 10 Tage 1.589,00 EUR 5-14 Termin buchen
08.06.2018 17.06.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
14.09.2018 23.09.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
28.09.2018 07.10.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
07.10.2018 16.10.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
19.10.2018 28.10.2018 10 Tage 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen
28.10.2018 06.11.2018 10 Tage Sondertermin: Herbst & Winterspezial 1.579,00 EUR 5-14 Termin buchen
28.12.2018 06.01.2019 10 Tage Sondertermin: Herbst & Winterspezial 1.599,00 EUR 5-14 Termin buchen

Einzelzimmerzuschlag 300,- €

Impressionen

  • Port_dAndratx
  • Valldemossa Deia 31
  • LLUC Massanella 47
  • Deia_1
  • Kueste Tramuntana
  • Port Andratx_1
  • Valldemossa_2
  • Wanderer_6
  • Wanderer_9

Teilnehmerstimmen

Valldemossa
Port dAndratx
Wanderer
Wanderer_9
Valldemossa Deia
Deia
Port Andratx
LLUC Massanella
Wir beraten Sie gerne! 0711-75 86 777 0511 - 35 39 32 56