Spitzbergen - Reiseleiters Liebling: Wo die Sonne nicht untergeht

13 Tage Erlebnisreise mit Mario Hecktor

Wer hat nicht schon immer mal davon geträumt, dass die Sonne nicht untergeht und der Tag 24 Stunden hat? Hier auf Spitzbergen, nördlich des Polarkreises, kreist die Sonne im Sommer über uns und vermag nicht unterzugehen. Wir verlieren das Zeitgefühl und machen die Nacht zum Tag! Auch die Pflanzenwelt mit ihrer sehr kurzen Vegetationsperiode erwacht und zeigt sich zu dieser Jahreszeit in ihrer vollen Pracht.

Höhepunkte Spitzbergen - Wo die Sonne nicht untergeht

  • Longyearbyen, der „Hauptort“ Spitzbergens
  • Auf dem Esmark-Gletscher wandern
  • Kajaktour an der Gletscherfront
  • Zelttage in der arktischen Wildnis
  • Russische Bergbausiedlung Barentsburg
  • Übernachten in der russischen Geisterstadt Pyramiden
  • Fakultativ: Walross-Safari oder Husky-Wagenfahrt

Merkmale Spitzbergen - Wo die Sonne nicht untergeht

  • Wanderungen bis 6 Std. Gehzeit, oder bis 800 Höhenmeter, oder vergleichbare Anstrengung (Kälte,Unwegsamkeit etc.), mit etwas Grundkondition und Freude an Bewegung gut machbar, Wandererfahrung von Vorteil aber keine Voraussetzung
  • Schwerpunkt: Wunder der Natur
  • Schwerpunkt: Begegnungen und Traditionen
  • Per Kanu oder Boot aktiv unterwegs
  • Schwerpunkt: Tierbeobachtung / Safari
  • Überfahrt(en) per Boot/Schiff
  • Einfaches Hotel oder Unterkunft, aber besonders!
  • Übernachtungen im Zelt
Bildergalerie »
Karte
Kartenansicht
Nächste Termine
von bis Preis
weitere Termine zeigen
Ihr Reiseleiter Mario Hecktor Ihr Reiseleiter Mario Hecktor

Vom Hauptort Longyearbyen erwandern wir den Plateauberg mit prachtvoller Aussicht. Am Esmark-Gletscher schlagen wir unsere Zelte auf, erkunden per Kajak die Gletscherfront, wandern auf dem Gletscher und entdecken die majestätische Berglandschaft. Per Boot geht es zur russischen Bergbausiedlung Barentsburg, wo wir das Leben der dortigen Bevölkerung miterleben dürfen. Unser nächster Bootsausflug führt uns den Fjord entlang zur verlassenen Geisterstadt Pyramiden. Mit etwas Glück begleiten Wale unser Boot, vielleicht entdecken wir Robben bei ihrem Mittagsschlaf? Wir haben die Gelegenheit zu einer Husky-Wagenfahrt, einer Wallross-Safari oder können der Forschungsstation Ny Ålesund einen Besuch abstatten (fakultativ).

Reiseleiter Mario nimmt Sie mit auf diese und außergewöhnliche Reise. Obwohl Spitzbergen auch für ihn Neuland bedeutet, hilft ihm seine langjährige Erfahrung, sein unbändiger Forscherdrang und schließlich die Sicherheit unseres lokalen Guides, um Ihnen ein Erlebnis der besonderen Art zu garantieren.

Ihr Reiseleiter Mario Hecktor:
Reiseleiter seit 1993 mit der Erfahrung von 80 verschiedenen Reisen. Seine Zielgebiete waren vornehmlich Frankreich, Kanada sowie Italien, aber auch tropische Regionen wie die Karibik und Thailand. Seit 2009 für uns unterwegs in Island und Grönland, Italien, Korsika, Uganda, Armenien, Nordzypern und auf La Réunion, wo er unseren Gästen seine Begeisterung für dieser Ziele vermittelt. Besonders Land und Leute, Kultur und Geschichte haben es ihm angetan, aber auch das Verständnis für großräumige geografische Entwicklungen sowie vor allem für die Menschen! Sein Credo ist stets, als primus inter pares Teil der Gruppe zu sein und Anregungen für außergewöhnliche Gruppenerlebnisse zu geben und Kontakte zu den Einheimischen zu knüpfen, mit denen er in vielerlei Sprachen sprechen kann.
 

 

 

Legende

Ü= Übernachtung; F = Frühstück; LP = Lunchpaket; M = Mittagessen; A = Abendessen

1. Tag: Flug Frankfurt – Longyearbyen

Nach der Ankunft am Flughafen führt uns unser Weg in den „Hauptort“ Longyearbyen. Dort beziehen wir unsere Unterkunft.
Ü: Guesthouse in Longyearbyen

2. Tag: Longyearbyen – Wanderung Plateauberg

Nach unserem Frühstück erkunden wir gemeinsam den Hauptort Spitzbergens, Longyearbyen, schön am Adventfjorden gelegen. Um dann am Nachmittag bei einer Wanderung auf den Plateauberg den Ort, den Fjord und die umliegende Bergwelt aus der Vogelperspektive zu begutachten. (Gehzeit ca. 3 Std. 400 Hm Auf- und Abstieg).
Ü: Guesthouse in Longyearbyen, (F)

3. Tag: Longyearbyen – Wilderness Camp, Yemerbukta

Heute geht es früh los. Wir schnappen unser für vier Abenteuertage gerichtetes Gepäck und begeben uns auf die Bootsfahrt nach Yemerbukta. Nachdem wir unser Zeltcamp bezogen haben, paddeln wir bei einer Kajaktour entlang der Küstenlinie und einer gigantischen Gletscherfront. Wir erleben und erfahren die Stille, während wir Ausschau halten nach Seehunden und Seevögeln, die Gletscherfront im Blick - werden eins mit der Natur. Den Abend verbringen wir gemütlich in unserem Zeltcamp.
Ü: im Zelt, (F/LP/A)

4. Tag: Wilderness Camp – Wanderung Esmark-Gletscher

Der Gletscher ruft! Gerüstet mit unserer Gletscherausrüstung und unter Aufsicht unseres lokalen Guides erwandern wir die arktische Eiswelt. Den ganzen Tag (ca. 8. Std.) verbringen wir auf dem Gletscher und können dieses Naturerlebnis in Gänze aufsaugen.
Ü: im Zelt, (F/LP/A)

5. Tag: Wilderness Camp

Nach unserem morgentlichen arktischen Ritual begeben wir uns auf eine Tageswanderung in westlicher Richtung Yemerbuktas, erleben die Natur hautnah und werden belohnt durch die uns gebotene prächtige Aussicht über den Fjord, die Berge, das Flachland und die umliegende Gletscherlandschaft.
Gemeinsam genießen wir unser letztes Abendessen in dieser einzigartigen Umgebung, fernab jeglicher Zivilisation.
Ü: im Zelt (F/LP/A)

6. Tag: Yemerbukta - Bootsfahrt nach Barentsburg

Am Morgen haben wir noch etwas Zeit, uns die Füße zu vertreten und uns von dieser faszinierenden Umgebung zu verabschieden. Wir verlassen unser Camp und den Esmark-Gletscher, gehen wieder an Bord des Bootes und lassen uns quer über den Fjord nach Barentsburg schippern. Barentsburg ist die letzte betriebene russische Bergbausiedlung Spitzbergens, die wir bei einem ersten Stadtrundgang besichtigen. Vielleicht haben wir die Gelegenheit, eines der hier gebrauten Biere zu genießen.
Ü: in Barentsburg (F/M)

7. Tag: Barentsburg - Longyearbyen

Nach dem Frühstück können wir die Siedlung und die Umgebung nochmals genauer in Augenschein nehmen. Bekommen einen Einblick, wie die Bevölkerung fernab ihrer Heimat lebt. Das Boot holt uns ab und auf der Rückfahrt erfreuen wir uns an dem Landschaftsbild der schroffen Felswände und üppigen Vogelwelt.
Ü: Guesthouse in Longyearbyen, (F)

8. Tag: Longyearbyen – Tag zur freien Verfügung

Heute haben wir die Gelegenheit, ganz individuell nach eigener Vorliebe zu entscheiden, welche Aktivität wir unternehmen möchten (fakultativ) – z.B. eine Husky-Wagenfahrt (falls noch genug Schnee liegt auch eine Husky-Schlittenfahrt) oder reizt eine Walross-Safari? Die Forschungsstation Ny Ålesund ist in jedem Fall einen Besuch wert. Aber auch Longyearbyen hat einiges zu bieten.
Ü: Guesthouse in Longyearbyen, (F)

9.Tag: Longyearbyen – - Bootsfahrt nach Pyramiden

Wieder machen wir uns auf zu einem neuen Abenteuer, diesmal mit Gepäck für einen 2-tägigen Ausflug an Bord. Mit dem Boot fahren wir nordöstlich entlang des Isfjords und in den Billefjord bis nach Pyramiden, der sogenannten „Geisterstadt“. 1998 wurden die hiesigen Kohleminen stillgelegt und die Bevölkerung verließ die russische Siedlung. Die Hinterlassenschaften lassen das Leben zur Zeit des Kohleabbaus erahnen. Das 2013 eröffnete Hotel mit Bar und Restaurant gibt uns die Gelegenheit, in dieser einzigartigen Region zu verweilen.
Ü: im Hotel in Pyramiden, (F/LP/A)

10.Tag: Pyramiden

Nach einer Übernachtung in dieser besonderen Umgebung werden wir das Umfeld Pyramidens noch näher erkunden bzw. kennenlernen.
Ü: im Hotel in Pyramiden, (F/LP od. M/A)

11.Tag: Pyramiden – Longyearbyen

Heute begeben wir uns wieder auf das Boot, um nach Longyearbyen zurückzukehren. Wir gleiten entlang beeindruckender Gletscherfronten und passieren den Vogelfelsen Diabas. Unterwegs halten wir Ausschau nach Robben, erhaschen vielleicht einen Blick auf einen Eisbären oder haben eventuell das Glück, bei der Bootsfahrt von Walen begleitet zu werden. Ferngläser bereithalten!!
Ü: Guesthouse in Longyearbyen, (F/M)

12.Tag: Longyearbyen – Tag zur freien Verfügung

Heute können wir noch einmal nach eigenem Interesse Unternehmungen wahrnehmen oder einfach den Ort genießen und das Erlebte verarbeiten. Es bietet sich auch die Gelegenheit für den, der möchte, das eine oder andere Souvenir zu besorgen.
Ü: Guesthouse in Longyearbyen, (F)

13. Tag: Longyearbyen – Rückflug

Wir nehmen Abschied von der ewigen Helligkeit und machen uns auf den Heimweg.
Datum von Datum bis Dauer Bemerkung Preis pro Person Teilnehmerzahl
14.07.2019 26.07.2019 13 Tage 3.990,00 EUR 8-11 Termin buchen

Doppelzimmerzuschlag: 120,- € (6 Nächte, mit Gemeinschaftsbad), Einzelzimmerzuschlag: 420,- € (9 Nächte, mit Gemeinschaftsbad); Einzelzelt nicht möglich.
  • Flug (Economy) Frankfurt - Longyearbyen und zurück
  • Reiseprogramm wie beschrieben
  • 6 Übern. im Mehrbettzimmer in einem Guesthouse/Hostel, 3 Übern. im Doppelzimmer im einfachen Hostel/Hotel, 3 Übern. im Doppelzelt
  • 11 x Frühstück, 7x Mittagessen/Lunch/Snack, 5x Abendessen
  • Bereitstellung Zelt- und Kochausrüstung
  • Teilweise zusätzliche lokale Reiseleitung
  • Travel To Life-Reiseleitung durch Mario Hecktor

Doppelzimmerzuschlag: 120,- € (6 Nächte, mit Gemeinschaftsbad)
Einzelzimmerzuschlag:  420,- € (9 Nächte, mit Gemeinschaftsbad)

Einzelzelt nicht möglich

Diese Reise ist nicht barrierefrei.
Bei nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Impressionen
  • Eisbär Mutter und Kind
  • Spitzbergen Bartrobben
  • Traumziel Spitzbergen
  • Vorsicht ist geboten!
  • Impossanter Eisbär
  • Berglandschaft am Polarkreis
  • Gletscher auf Spitzbergen
  • Hundeschlittenfahrt
  • Hundeschlittenfahrt durch die Weite Spitzbergens
Teilnehmerstimmen
Mit dem Hundeschlitten durch die Weite Spitzbergens
Dort unten sind sie: die Eisbären
Rentier
Eisbär
Wir beraten Sie gerne! 0711-75 86 777 0511 - 35 39 32 56