Armenien - Reise: Vulkane, Klöster und der beste Cognac

Reiseleiters Liebling: 10 Tage Erlebnisreise mit Mario Hecktor

Armenien ist der erste christliche Staat und damit das älteste christliche Land der Welt. Es ist auch das Land, in dem die Geschichte des Noah stattgefunden hat, angeblich auch der erste Weinbauer in der Region. Das armenische Hochland ist aus biblischer Perspektive die Welt, in der Adam und Eva gelebt haben. Hier entspringen laut Genesis die vier Paradiesflüsse: Tigris, Euphrat, Pischon und Gihon. Alles spricht also dafür, dass dies der Ort des biblischen Paradieses ist. Neben fantastisch gelegenen Kirchen und Klöstern gilt das Land aber auch als Geheimtipp für Bergwanderfans. Die Rückseite des Ararats erstrahlt in bester Sicht über die Hauptstadt Jerewan und gleich weiter im Norden warten die weit unbekannteren, aber nicht weniger majestätischen Vulkane auf Sie, deren herausragendster der Berg Aragats ist.

Höhepunkte der Armenien-Reise

  • Aufstrebende Haupstadt Jerewan
  • Majestätischer Vulkan Aragats
  • Herrliche einfache bis mittlere Wanderungen
  • Zeugnisse des frühen Christentums: urige Klöster und Kirchen
  • Blaue Perle Armeniens:der Sevan See
  • Selim-Pass auf der Seidenstraße
  • Seilbahnfahrt zum Kloster Tatev
  • Das "Göreme"Armeniens: Höhlensiedlung von Chndzoresk

Merkmale der Armenien-Reise

  • Einfache Wanderungen, bis 3 Std. Gehzeit mit Steigung, oder bis 5 Stunden ohne Steigung, meist individuell anpassbar, für jeden machbar, der ein bisschen Grundkondition mitbringt
  • Schwerpunkt: Wunder der Natur
  • Schwerpunkt: Begegnungen und Traditionen
  • Überfahrten im Kleinbus
  • Die Hotels sind landestypisch, sie haben das Besondere Etwas
Bildergalerie »
Nächste Termine
von bis Preis
weitere Termine zeigen

Erleben Sie mit Ihrem Reiseleiter Mario und unseren einheimischen, erfahrenen Begleitern die armenische Wunderwelt, bei der der Sevan-See oder der Tuffstein-Höhlenwelt von Chndzoresk nur einige der vielen Höhepunkte dieser Reise darstellen. Genießen Sie den Besuch bei einheimischen Bauern beim Forellenessen, einer Weinprobe und vor allem den berühmten armenischen Cognac. Marios reichhaltige Erfahrung in fast allen Ländern der ehemaligen Sowjetunion und nicht zuletzt sein Spürsinn für bereichernde Begegnungen werden Sie mitreißen, selbst wenn Armenien auch für ihn Neuland ist… oder gerade deswegen!

Mario Hecktor, Ihr Reiseleiter auf der Armenien Reise:

Er gilt als einer unserer erfahrensten und beliebtesten Reiseleiter, überdies auch Seminarleiter und Projektmanager im Hause Travel To Life. Seit Jahren zieht es ihn immer wieder regelmäßig in die Länder der ehemaligen Sowjetunion, ob Aserbaidschan, Turkmenistan, Tadschikistan, Kirgistan, Kasachstan, Moldawien oder die Ukraine und die Baltenstaaten, es scheint seine ganz persönliche „Geschichte des Ostens“ zu werden. Armenien steht schon lange auf seiner Liste, nun ist es so weit und er kann seinen Reisegästen sein gesamtes Wissen und auch seine Liebe zu den Menschen in diesen Ländern weitergeben. Mario ist ein Meister seiner Kunst, wenn es heißt, sich schnell vor Ort bestens zurecht zu finden, mithilfe unserer langjährigen Freunde und Partner wird die Reise dadurch garantiert zum Erfolg. Kommen Sie mit Mario ins „Land hinter dem Ararat“, er freut sich auf Sie!

Legende

Ü = Übernachtung; F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

1. Tag: Flug Frankfurt – Jerewan.

Abflug zusammen mit Reiseleiter Mario nach Jerevan, der armenischen Hauptstadt. Ankunft spät in der Nacht und Empfang durch unseren einheimischen Reiseleiter, danach begeben wir uns gleich zum Hotel.
3 Ü. im Hotel in Jerewan

2. Tag: Jerewan.

Zuallererst begeben wir uns auf eine ausgiebige Stadtführung. Die Stadt hat bei uns durch das legendäre „Radio Eriwan“ ein humoriges Image, aber es steckt auch sehr viel Historie und Kultur dahinter. Eine sachkundige Führung durch das Historische Museum bringt viele spannende Erkenntnisse. Anschließend besuchen wir die große Freitreppe, die sogenannte Cascade. Von hier oben kann man eine prächtige Aussicht auf die Stadt und bei gutem Wetter auch auf den Ararat genießen. Ein wenig Freizeit für eigene Erkundungen haben wir allemal, bevor wir uns ein leckeres Abendessen gönnen, bei dem wir unsere ersten tollen Eindrücke sortieren können. (F/A)

3. Tag: Ausflug Etschmiasin.

Unser erster Tagesausflug bringt uns nach Etschmiatsin, dem Zentrum der Armenisch-Apostolischen Kirche und Residenz des Katholikos (Weltkulturerbe der UNESCO). Wir erkunden die teilweise restaurierten Ruinen der Swartnoz-Kirche, einer monumentalen Rundkirche aus dem 7. Jh. Und erfahren im kleinen Museum nebenan einiges über die armenische Kirchenarchitektur. Die Kirche der Hl. Hripsime ein Stück weiter gilt als die charakteristischste aller armenischen Kirchen. Unser Mittagessen nehmen wir in einem netten Gartenlokal ein. Rückfahrt nach Jerewan, dort erkunden wir noch den Park „Tsitsernakaberd“, wo die Gedenkstätte für die Opfer des Genozids von 1915 steht. Zurück in Jerewan können wir am Abend noch einen der legendären Jazz-Keller besuchen, die Szene hier ist berühmt für seine brillanten Musiker. (F/M)

4. Tag: Berg Aragats (Wanderung) – Festung Amberd – Aparan - Dilidjan.

Wir verlassen heute Jerewan und machen uns auf in die faszinierende Bergwelt am Aragats, dem armenischen Pendant zum türkischen Ararat-Vulkan. Am Fuße des 4090 Meter hohen Bergs wandern wir durch die herrliche, vulkanisch geprägte Landschaft zur Festung Amberd, einer Burgruine und Kirche aus dem 9. Jh., gelegen auf einem Felsplateau inmitten dieser fantastischen Kulisse (Gehzeit ca. 2 Std., ca. 150 Hm auf/ab). In der Kleinstadt Aparan, der ehemaligen Sommerresidenz der vorchristlichen armenischen Könige statten wir der sorgfältig renovierten Khasacher-Basilika, die zu den ältesten sakralen Bauwerken Armeniens zählt, einen Besuch ab. Danach geht die Fahrt weiter durch eine malerische Region mit üppigen Laubwäldern zum ehemals berühmten Kurort Dilidjan, wo wir unser Abendessen einnehmen und auch zweimal übernachten. (2 Ü. im Hotel in Dilidjan, F/A)

5. Tag: Ausflug Pars Litsch-See (Wanderung) – Gosh – Sevan-See.

Ein Tagesausflug führt uns zum Pars Litsch, dem „klaren See“. Von dort wandern wir zum Dorf Gosh (Gehzeit ca. 2,5 Std, 150 Hm auf/ab.). wo wir die malerische Klosteranlage von Gosh bewundern können. Danach geht die Fahrt zum wundervollen Sevan-See, einem 1950 Meter hoch gelegenen Hochgebirgssee, der auch die „Blaue Perle Armeniens“ genannt wird. Auch hier stehen einige Kirchen, malerisch auf einer Halbinsel gelegen, wer mag, kann die schönste davon noch besichtigen. Unser Abendessen nehmen wir dann wieder zurück in Dilidjan ein. (F/A)

6. Tag: Dilidjan – Noratus – Selim-Pass – Sissian - Goris.

Unsere heutige Etappe führt entlang des Seeufers bis zum alten Dorf Noratus, berühmt für seinen Friedhof mit Kreuzsteinen aus vielen Jahrhunderten. Danach erklimmen wir mit unserem Bus den über den 2400 Meter hoch gelegenen Selim-Pass, einem Teil der alten Seidenstraße mit herrlichen Panoramablicken. Bei der kleinen Karawanserei Selim müssen wir unbedingt halten, sehr sehenswert! In der Nähe von Sissian bestaunen wir dann die Zorats Qarer (Kraft-Steine), ca. 3000 bis 5000 Jahre alte megalithische Steinsetzungen aus etwa zweihundert bis zu drei Meter hohen Basaltsteinen. Schließlich erreichen wir Goris, wo wir zu Abend essen und zweimal übernachten. (2 Ü. im Hotel in Goris, F/A)

7. Tag: Ausflug Tatev – Chndzoresk (Wanderung).

Heute geht es duch eine atemberaubende Landschaft zum Kloster Tatev. Dafür werden wir jedoch kurz vor Erreichen der berühmten Klosteranlage ein kleines Teilstück mit der neuen Seilbahn zurücklegen, die bei einer Gesamtlänge von insgesamt 5,9 km mit dem längsten Teilstück der Welt ohne Zwischenstützen aufwarten kann. Die Klosteranlage, ein religiöses und spirituelles Zentrum Alt-Armeniens, ist eindrucksvoll auf einem steilen Felsvorsprung über der gewaltigen Vorotan-Schlucht gelegen und wird uns beim Rundgang bezaubern. Dann fahren wir weiter zu einem der landschaftlichen Höhepunkte unserer Reise: Zur alten und höchst bizarren Höhlensiedlung von Chndzoresk. Wer das berühmte „Göreme“ im türkischen Kappadokien kennt, wird begeistert sein, vor allem, weil hier so gut wie keine Touristen sind. Hier wandern wir durch die Traumwelt aus Tuffkegeln, die den nahegelegenen Vulkanen zu verdanken sind. (Gehzeit ca. 2 Std., ca. 100 Hm auf, 200 Hm ab). Anschließend geht´s wieder zurück nach Goris, wo unser Abendessen auf uns wartet. (F/A)

8. Tag: Goris – Aseni (Wanderung) – Kloster Norawank – Chor Virap - Jerewan.

Wir verlasen Jerewan, die Fahrt über den 2344 m hoch gelegenen Vorotan-Pass nach Yeghegnadzor und weiter zum Dorf Areni. Von hier unternehmen wir eine Wanderung durch wundervolle Landschaften zum Kloster Noravank, das auf einer Erhöhung am Ende einer engen Schlucht in einer imposanten Berglandschaft mit unwirklich roten Felswänden gelegen ist (Gehzeit ca. 2 Std., 150 Hm auf/ab). Nach der Besichtigung genießen wir unser Mittagessen im Klostergasthof samt Weinverkostung. Danach geht die Fahrt in die Ararat-Ebene zum wichtigsten Wallfahrtsort Armeniens, der Klosteranlage Chor Virap, wo der Überlieferung nach Gregor, der Erleuchter, wegen der Verbreitung des Christentums in eine „tiefe Grube“ eingesperrt war. Und hier erhaschen wir auch nochmals einen einzigartigen Blick auf den Ararat (5165 m), den auf türkischem Gebiet liegenden heiligen Berg der Armenier. Anschließend machen wir uns wieder auf zur Hauptstadt Jerevan. (2 Ü. im Hotel in Jerewan, F/M).

9. Tag: Jerewan – Ausflug nach Garni (Wanderung) - Geghard.

Unser Tagesausflug führt uns heute durch eine herrliche Hügellandschaft zum ionischen Tempel von Garni, das am Rande einer tiefen Basaltschlucht erbaut wurde. Wir wandern entlang der Garni-Schlucht mit ihren imposanten Basalt-Formationen zum Kloster Havuts-Tar (Gehzeit ca. 3 Std., 200 Hm auf/ab). Es folgt ein leckeres Forellen-Mittagessen bei einem Bauern in Garni. Dann fahren wir zum eindrucksvoll am Ende einer Schlucht gelegenen Höhlenkloster Geghard (UNESCO-Weltkulturerbe), das eine eindrucksvolle Architektur aufweist. Wenn wir Glück haben, findet in der Höhlenkirche gerade ein Konzert mit geistlicher Musik statt. Rückfahrt nach Jerewan und Zeit zur freien Verfügung. Wie wär´s mit einer Kostprobe des berühmten armenischen Cognacs? Kenner sagen, er gehöre zu den besten der Welt! Heute ist unser letzter Abend und wir lassen unsere Reise noch einmal vor unserem geistigen Auge vorüberziehen. (F/M).

10. Tag: Jerewan – Rückflug nach Deutschland

Am frühen Morgen heißt es Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. (F)
Datum von Datum bis Dauer Bemerkung Preis pro Person Teilnehmerzahl
11.10.2019 20.10.2019 10 Tage 2.090,00 EUR 6-14 Termin buchen

Einzelzimmerzuschlag: 260,- €
  • Linienflug (Economy) Frankfurt - Jerewan und zurück
  • Rundreise im Bus wie beschrieben
  • 9 Übernachtungen im DZ im Mittelklassehotel
  • 9x Frühstück, 3x Mittagessen, 5x Abendessen
  • Alle Eintritte lt. Programm
  • Lokale Reiseleitung
  • Travel To Life-Reiseleitung durch Mario Hecktor

    Diese Reise ist nicht barrierefrei.
    Bei Nicht Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Impressionen
  • MG 0966 2
  • IMG 6012
  • IMG 6009
  • HWK 7524 1.6X1.5
  •  IMG 6027
  • MG 5916
  • IMG 5960
  • IMG 5873
  • IMG 5576
  • IMG 5449
  • IMG 5472
  • MG 5571
  • IMG 5567
  • IMG 5408
  • IMG 5924
  • IMG 5351
  • IMG 5350
  • IMG 5328
  • IMG 5341 1
  • IMG 5296
  • IMG 5292
  • Cascade
  • HWK 3083 1
Teilnehmerstimmen
IMG 5916
IMG 5873
IMG 5576
IMG 5571
IMG 5567
IMG 5449
IMG 5430
IMG 5351
IMG 5350
IMG 5341 1
HWK7524 1.6X1.5 1
2 Khor Virap monte Ararat
Wir beraten Sie gerne! 0711-75 86 777 0511 - 35 39 32 56