Aktuelle Hinweise und Informationen zu unseren Reisebedingungen in Zeiten von Corona (SARS-COV2). Hier weiterlesen und informieren!

Island - Þórsmörk & Kerlingarfjöll

9 Tage Wanderreise an 2 Standorten

Þorsmörk, auf kleinem Raum unendliche Vielfalt. Schroffe grüne Berglandschaften wie aus dem Film Jurrasic Park, reißende Flüsse, Gletscher, der berühmte Vulkan Eyjafjallajökull und seine Brüder und Schwestern. Diese Region ist umwerfend! In Kerlingarfjöll, dem zweiten Standort Deiner Island Wanderreise wirst Du diese Lieblichkeit vergebens suchen. Es erwartet Dich wüstenhafte Landschaft, das raue Klima des Hochlands und das wohl schönste Hochtemperaturgebiet Islands. Die Region ist noch ein Geheimtipp auf der Insel.

Höhepunkte Deiner Island-Wanderreise

  • 3 sehr abwechslungsreiche Wanderungen in der beliebten Þorsmörk
  • 2 faszinierende Wanderungen im Hochland, im Hochtemperaturgebiet Kerlingarfjöll
  • Warme Badequellen, vulkanische Aktivitäten, Standorte in herrlicher Natur
  • Berühmter Golden Circle mit Þingvellir, großem Geysir, Gullfoss
  • Kult: Bummel in der Kulturstadt Reykjavik

Merkmale Deiner Island-Wanderreise

  • Hier wirds etwas anspruchsvoller, Wandererfahrung sollte vorhanden sein, Wanderungen bis 8 Std. Gehzeit / 1200 Höhenmeter, evtl. anspruchsvolles Gelände oder mehrtägiges Trekking
  • Schwerpunkt: Wunder der Natur
  • Übernachtungen im Zelt
Bildergalerie »
Karte
Kartenansicht
Nächste Termine
Zeitraum Preis
weitere Termine zeigen

Þórsmörk, auf kleinem Raum unendliche Vielfalt. Wir nehmen uns Zeit, hier ausgiebig zu wandern und diese Gegend zu erkunden, die sich auch bei Isländern überaus großer Beliebtheit erfreut. Eines der Highlights dieser Island Wanderreise ist die Besteigung des Fimmvördurháls Pass zwischen den Gletschern Eyjafjallajökull und Myrdalsjökull. Steige auf das Lavafeld des 2010 ausgebrochenen Vulkans und stehe auf einer der jüngsten Oberflächen dieser Erde!

 Dein nächster Wanderstandort ist Kerlingarfjöll. Die beiden Orte können sich kaum stärker unterscheiden. Gemeinsam haben sie ihre ungeheuerliche Vielfalt. Ständig ändern sich die Perspektiven und es bieten sich Dir faszinierende Ausblicke.
Eines der größten und schönsten Hochtemperaturgebiete Islands wartet auf Dich, es gilt noch als Geheimtipp auf der Insel. Bei gutem Wetter besteigen wir den zweithöchsten Gipfel des Kerlingarfjöll, den Fannborg (1.475 m), von dem man weit über die Insel bis in die Askja blicken kann.

Für diese Wanderreise solltest Du über eine gute Kondition verfügen und wandererfahren sein. Du benötigst gute Trittsicherheit, denn die Wege sind teils sandig, geröllig und können aufgrund des Vulkangesteins auch scharfkantig sein. Schwindelfreiheit ist auf der Wanderung auf den Eyjafjallajökull notwendig. Auf teils steilen Abstiegen müssen auch mal die Hände zu Hilfe genommen werden.

Du hast die Auswahl bei dieser Reise, ob Du im Zelt oder in Hütten übernachten möchtest. Termin 1 und 3: Übernachtungen im Zelt, Termin 2: Übernachtungen in Hotel und Hütten.

Lass Dich faszinieren von der herrlichen Natur Islands, die auf Wanderungen ihre ganze Kraft entfaltet!

Legende

Ü = Übernachtung; F = Frühstück; M = Lunchpaket unterwegs; A = Abendessen
Wanderzeiten: h = Gehzeiten in Stunden ohne Pausen; Hm = Höhenmeter im Auf- und Abstieg

1. Tag: Flug nach Keflavik und Transfer nach Reykjavík

Abflug ab Frankfurt nach Keflavik, einen anderen Abflughafen buchen wir gerne für Dich auf Anfrage (ggf. Aufpreis). Transfer nach Reykjavik, hier übernachten wir in Stadtnähe.
Ü: Zelt oder Gästehaus, je nach Termin (A)

2. Tag: Stakkoldsgjá und Þórsmörk

Morgens nach einem entspannten Frühstück machst Du Dich gemeinsam mit Deinen Reisegefährten auf in Richtung Þórsmörk. Du besuchst auf dem Weg den Seljalandfoss, einen mächtigen Wasserfall wie aus dem Bilderbuch. Du kannst hinter dem Wasserfall entlang gehen, also Regenhose und -jacke nicht im Auto lassen! Hier beginnt die abenteuerliche Fahrt in das von Gletschern umgebene Tal. Viele Flussläufe müssen durchquert werden, was je nach Wasserstand fordernd sein kann und immer tolle Fotomotive liefert. Es ist am Nachmittag Zeit für unsere erste Wanderung durch die Schlucht Stakkholtsgjá, die Dich mit einer Traumkulisse auf die lieblich grüne und zugleich schroffe Vulkanlandschaft der kommenden Tage einstimmt (ca. 2 h Gehzeit, je nach Wasserstand auch mit Flussdurchquerung). Ankunft am späten Nachmittag und Einzug in die Hütten oder gemeinsamer Aufbau des Camps.
Ü: Zelt oder Schlafsaal Básar Hütte, je nach Termin (F/M/A)

3. Tag: Rund um den Tindfjöll

Als Einstiegswanderung bietet sich eine abwechslungsreiche Wanderung rund um den Tindfjöll an. Sie ist etwas anspruchsvoll und Trittsicherheit ist erforderlich. Aus dem breiten Tal des wilden Gletscherflusses Krossa geht es durch ein Birkenwäldchen, durch Heidelandschaft und Tundra. Bei gutem Wetter blickst Du weit ins Landesinnere auf die vielen Vulkane und bunte Rhyolithberge. Es zeigt sich die Faszination Islands und macht Lust auf noch viel mehr! Der Blick auf die Gletscherzunge des Myrdalsjökull belohnt Dich nach dem letzten Aufstieg. Danach geht es sehr steil wieder hinunter ins Tal, teils musst Du die Hände zu Hilfe nehmen und größere Stufen überwinden (ca. 3,5 h, 10 km, 350 Hm). Gegen späten Mittag sind wir wieder im Camp/Hütte. Wer noch Lust und Energie für einen weiteren Aussichtspunkt hat, der besteigt am Nachmittag noch den Réttarfell. Der steile Aufstieg wird mit einem fantastischen Ausblick über den Zusammenfluss der beiden Gletscherflüsse Hvanná und Krossa belohnt. (ca. 1,5 h, 4 km, 270 Hm)
Ü: Zelt oder Schlafsaal Básar Hütte, je nach Termin (F/M/A)

4. Tag: Auf den Fimmvördurháls

Schon fast legendär ist dieser Weg auf den Fimmvördurháls. Er ist die Verlängerung bzw. der letzte Teil des berühmten Laugarvegur Wanderwegs. Steil bergauf geht es durch ein grünes Tal bis auf ein schwarzes Gesteinsplateau. Hier ist auf einem kurzen Stück gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, denn der Grad ist schmal, den es zu überwinden gilt. Die grandiose Aussicht über eine breite Abbruchkante hinweg zu einer zerklüfteten Gletscherzunge des Myrdaljökull ist atemberaubend, wenn es das Wetter zulässt. Über eine weite vulkanische Ebene, aber auch durch rutschiges und steiles Gelände steigst Du immer höher hinauf. Ein leichtes durch Ketten versichertes Kletterstück bringt Dich auf den Sattel und endlich erreichst Du den Fimmvördurháls Pass, der zwischen den beiden Gletschern Eyjafjallajökull und Myrdalsjökull liegt. Hier betrittst Du ganz neu entstandene Erde des Vulkanausbruchs von 2010. Es besteht noch die Möglichkeit bis zu der am Fuße des Gletschers gelegenen Berghütte Baldvinsskáli zu wandern. Den gleichen Weg, doch mit ganz anderen Perspektiven erlebst Du im Abstieg und bist vermutlich dann auch froh, wenn Du im Tal und bei Deiner heißen Dusche ankommst. (ca. 6 h, 16 km, 900 Hm, teils ausgesetzte Stellen.)
Ü: Zelt oder Schlafsaal Básar Hütte, je nach Termin (F/M/A)

5. Tag: Über Geysir und Gullfos nach Kerlingarfjöll

Eine abwechslungsreiche Fahrt durch Südisland bringt Dich und Deine Gefährten zum nächsten Standort. Nach einem kurzen Stück auf der Ringstraße biegen wir ab nach Norden. Noch fährst Du durch grüne weite Landschaft mit Viehzucht. Manche Häuser werden durch eigene Wärmekraftanlagen geheizt. Am berühmten wasserspeienden Geysir (bzw. Stokkur) und dem mächtigen Wasserfall Gullfoss mit seiner Geschichte über die Rettung des Naturwunders und Islands erstem Umweltschutzprojekt lassen wir uns Zeit. Beide Sehenswürdigkeiten gehören zu den bekanntesten in ganz Island! Die Teerstraße endet bald und weiter geht es im Kleinbus über Schotter hinein ins schroffe Hochland. Zunächst ganz gut zu befahren wird die Strecke doch immer steiniger. Das lebensfeindliche Hochland mit seinen Blicken in die Unendlichkeit ist ganz anders als der grüne Süden und doch ebenso faszinierend.
Gegen späten Nachmittag erreichen wir unseren Standort im Hochland. Auch hier gibt es warme Duschen und ein kleines Café. Nach dem Einrichten in Hütte oder Zelt bleibt noch Zeit für ein Bad im 39 Grad warmen Natur Hot Pot ganz in der Nähe, herrlich!
Ü: Zelt oder 3-4-Bett Hütte, Kerlingarfjöll (F/M/A)

6. Tag: Auf ins Hochtemperaturgebiet Hveradalir

Über Bergrücken wanderst Du durch die vegetationslose Gegend mit Blick auf Vulkane und den Gletscher Höfsjökull in der Ferne. Das wüstenhafte Hochland des Inselinneren zeigt sich in seiner reinsten Form. Manchmal müssen wir noch über Schneefelder stapfen, bevor plötzlich hinter einer Kuppe das Thermalgebiet Hveradalir unter uns liegt. Über rutschige, feuchte Wege steigen wir mitten hinein in das Gebiet der vulkanischen Aktivitäten. Schwefelschwaden ziehen durch das Tal, Wasserdampf pfeift aus Löchern und überall blubbert, raucht und stinkt es. Das Gebiet Kerlingarfjöll gehört zu den größten vulkanisch aktiven Gebieten Islands. Wer möchte, wandert noch weiter in Richtung des einsamen Haverabotn, genießt herrliche Blicke auf die schneebedeckten Berge und weitere Hochtemperaturgebiete in der Region. (Gehzeit bis Hveradalir ca. 4 h, 11 km, 350 Hm. Weiter nach Hverabotn ca. 2,5 h, 6 km, 300 Hm)
Ü: Zelt oder 3-4-Bett Hütte, Kerlingarfjöll (F/M/A)

7. Tag: Kerlingarfjöll von oben!

Wir erklimmen die zweithöchste Erhebung im Kerlingarfjöll, den Fannborg (1475 müM). Von unserem Standort aus geht es zunächst ein Stück entlang der Fahrstraße bevor wir abbiegen und bergan auf den Fannborg zuwandern. Wir erklimmen den Berg über den Westgrat. Der Rundumblick ist bei gutem Wetter geradezu magisch, karge bunte Berge, Gletscher und die unendliche Weite des Hochlands. Abends sind wir zurück und Du legst Deine müden Glieder wieder in den herrlich warmen Pool. (ca. 6 h, 12 km, 800 Höhenmeter)
Ü: Zelt oder 3-4-Bett Hütte, Kerlingarfjöll (F/M/A)

8. Tag: Über Þingvellir zurück nach Reykjavik

Erfüllt und wahrscheinlich müde wirst Du gemeinsam mit den anderen das Camp in Hütte oder Zelt wieder abbrechen. Gegen späten Vormittag wird uns der Transferbus abholen. Rückfahrt durch das Hochland in das historische Þingvelllir, hier soll das weltweit erste demokratische Parlament stattgefunden haben. Live siehst Du hier auch das Puzzlespiel der Erdkruste! Die eurasische und die nordamerikanische Kontinentalplatte driften hier mit 1 cm pro Jahr auseinander. Am Nachmittag erreichen wir Reykjavik und den Abend lassen wir gemeinsam im quirligen Reykjavik ausklingen.
Ü: Zelt oder Gästehaus, je nach Termin (F/M)

9. Tag: Rückflug

Früh morgens geht der Flug wieder zurück nach Frankfurt.
(F)

Allgemeine Hinweise:

Sowohl die Zeltcamps als auch die Hüttencamps verfügen über eine eher einfache Infrastruktur, aber mit heißen Duschen. Beim Zelten Du schläfst in 2-Personen-Doppeldachzelten. Bei der Hüttenreise zunächst in einem gemütlichen Gästehaus in Reykjavik, in der Þórsmörk in größeren Schlafsälen und im Kerlingarfjöll dann in kleineren Hütten, alle Unterkünfte sind mit Gemeinschaftsbad.
Das Frühstück und einfache warme Mahlzeiten am Abend werden gemeinsam zubereitet. Ein Lunchpaket für mittags entnimmst Du der Frühstückskiste.

Beide Übernachtungsvarianten haben ihre Vorzüge - und Nachteile. Bei schönem Wetter ist das Campen in der schönen Natur herrlich. Abends im gemütlichen Gemeinschaftszelt oder draußen zu essen und zu beobachten, wie sich die Farben der Natur verändern ist einfach schön.
Bei Regen und/oder Wind ist es in den Hütten gemütlicher. Es gibt gemütliche Gemeinschaftsräume und gut ausgestattete Küchen. Und da es in Island auch mal kalt werden kann, ist auch die Heizung manchmal richtig schön.

Zu den Wanderungen:
Das Wetter in Island kann sehr stürmisch sein, auch starker Regen und Schneefall sind möglich. Daher werden die Wanderungen wetterabhängig geplant. Es ist möglich, dass die Wanderungen auf den Fimmvördurháls und den Fannborg auf Grund der Wetterverhältnisse nur teilweise stattfinden können oder eine Wanderung ausfällt. Es wird alternativ eine Wanderung im Tal unternommen.

Diese Tour eignet sich für aktive Wanderer mit einer guten Gesamtkonstitution. Du benötigst ein durchschnittliches Maß an Fitness und Kondition. Dafür solltest Du zu Hause regelmäßig 1-2 Mal pro Woche aktiv sein, z.B. durch Laufen, Nordic Walking oder Wandern in Hügellandschaften. Diese Wanderreise findet zusammen mit Gästen von Hauser Exkursionen aus München statt.
Zeitraum Preis pro Person Teilnehmerzahl
02.07.2022 - 10.07.2022 (9 Tage)
mit ÜN im Zelt
1.790,00 EUR 6-12 Termin buchen
23.07.2022 - 31.07.2022 (9 Tage)
mit ÜN in der Hütte
2.350,00 EUR 6-12 Termin buchen
06.08.2022 - 14.08.2022 (9 Tage)
mit ÜN im Zelt
1.790,00 EUR 6-12 Termin buchen

Einzelzeltzuschlag: 70,- €, kein Einzelzimmer bei Hüttenreise möglich
  • Flug (Economy) von Frankfurt nach Keflavik und zurück, andere Abflughäfen auf Anfrage, ggf. Aufpreis
  • Wanderreise inkl. aller Transfers laut Programm
  • Termin 1 und 3: 8 Übern. im Doppelzelt auf Campingplätzen mit sanitären Anlagen
  • Termin 2: 8 Übern. : 2x Hotel in Reykjavik, 3x Hütte im Schlafsaal, 3x Hütte in 3- oder 4-Bett-Zimmern, Gemeinschaftliche sanitäre Anlagen
  • 7x Frühstück, 7x Lunchpaket, 7x Abendessen
  • Qualifizierte Travel To Life Reiseleitung

    Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen behalten wir uns vor, die Reise bis 28 Tage vor Reisebeginn abzusagen.
Impressionen
  • Wandern im Vulkan
  • Unser Zeltcamp in der Þorsmörk, Südisland
  • Seljalandfoss Südisland
  • Natur Hot Pot in Kerlingarfjöll, 39 Grad!
  • Lupinenmeer im Sommer, Island Hochland
  • Gewaltiger Gullfoss in Südisland
  • Schwefeldampf im Krater...
  • Island Wanderreise entspannt...
  • Kerlingarfjöll im Hochland Islands
  • Stokkur, der berühmte Geysir
  • Flussquerung an der Stakkoldsgjá Schlucht
  • Blick auf den Gletscher Hofsjökull im Island Hochland
  • Beeindruckende Stakkoldsgjá Schlucht
  • Þingvellir, das Parlament, Island Südwesten
  • Aufstieg in Richtung Hverabotn, Island Hochland
  • Kurze Fahrten auf dieser Reise
  • Und noch ein Blick über Blumen und Geltscher auf unserer Island Wanderreise
  • Und noch eine beeindruckende Fontaine am Stokkur, Island Südwesten
Teilnehmerstimmen

Diese Reisen könnten Ihnen auch gefallen

Der Snaekull im Kerlingarfjöll, Island Wanderreise
Thorsmörk Island
Wandern um den Tindfjöll, Island Wanderreise
Impressionen in Südisland
Gullfoss Island
Fimmvördurhals Wanderung, Þorsmörk Island